Siemens: ein deutscher Industriegigant

Weltweit ist Siemens ein Inbegriff für die deutsche Industrie. Gegründet 1847 als Telegraphen-Bauanstalt von Siemens & Halske in Berlin, ist der infolge des Zweiten Weltkriegs mit seinem Hauptsitz nach München verlagerte Konzern ein großes und komplexes Unternehmen. Rund 343 000 Menschen arbeiten derzeit noch für Siemens, etwa 115 000 davon in Deutschland. Vor allem konzentriert sich der Konzern auf die Geschäftsfelder Energie, Industrie, Medizintechnik und Infrastruktur.

Von anderen - wie der Telekommunikation oder der Halbleitersparte - hat sich Siemens im Laufe der Jahre getrennt. 2014 machte der Dax-Riese einen Umsatz von knapp 72 Milliarden Euro. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.