Siemens Healthcare verläuft "weitgehend problemlos"
Im Blickpunkt

Kein Widerspruch bei Siemens

Kemnath. (juh) Der Wechsel der 1150 Mitarbeiter von der Siemens Healthcare AG in Kemnath zur Siemens Healthcare GmbH zum 1. Mai verlief "weitgehend problemlos", betont Harald Tretter, Betriebsratsvorsitzender. Keiner der Angestellten habe Widerspruch eingelegt. Durch den Wechsel vollzog der Konzern den bereits 2014 angekündigten Übergang des Medizintechnik-Bereichs in ein eigenständiges Unternehmen.

Betroffen von diesem Schritt ist neben den Standorten Erlangen, Forchheim und Rudolstadt auch das Kemnather Werk. "Wir haben im Vorfeld viele Informationsveranstaltungen angeboten. Es bestand auch die Möglichkeit von Einzelgesprächen. Wir haben alles getan, um die Mitarbeiter zu informieren", berichtet Tretter. Bedenken vonseiten der Mitarbeiter habe es gegeben, doch diese hätten alle beseitigt werden können. Für die Angestellten werde sich - zumindest die nächsten drei Jahre - nichts ändern.

"Ein Widerspruch hätte zur Folge gehabt, dass sich die jeweiligen Angestellten einen Arbeitsplatz in der Siemens AG hätten suchen müssen. Der Einsatzort wäre dann deutschlandweit gewesen", erklärt Tretter. Was in ein paar Jahren ist, wisse man nicht, aber für die nächsten drei Jahre seien die Vereinbarungen nicht kündbar.

Hintergrund Zukunft für Kranke und fürs Krankenhaus

Eschenbach. (wüw) Roland Schusser hat mit seinem Konzept die medizinische Versorgung im Altlandkreis Eschenbach im Blick. Dafür möchte er das immer noch in Teilen leerstehende Krankenhaus nutzen. Schusser hat der Kliniken AG deshalb vorgeschlagen dort ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) einzurichten. Die AG müsste dazu Ärzte anstellen, die dann die Aufgabe von niedergelassenen Ärzten übernehmen, ohne das finanzielle Risiko der dünner besiedelten Region tragen zu müssen. Das Gutachten soll nun juristische und wirtschaftliche Voraussetzungen für die Pläne klären.

Tipps und Termine Schüler, bitte melde dich

Eschenbach. Das Gymnasium hofft auf großen Andrang: Vom 11. bis 15. Mai können Eltern von Viert- und Fünftklässlern ihre Kinder für das Schuljahr 2015/2016 anmelden. Das Sekretariat ist dann jeweils am Montag und Dienstag von 8 bis 17.30 Uhr, am Mittwoch von 8 bis 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Eine Voranmeldung über www.gymnasium-eschenbach.de ist möglich. Zum Einschreiben ist dann das Original des Übertrittszeugnisses der Grundschule nötig. Die Urkunde muss dann am Gymnasium verbleiben. Außerdem müssen die Eltern die Geburtsurkunde oder das Stammbuch zur Einsichtnahme mitbringen. Auch die bereits ausgedruckten Formulare sollten die Eltern dann vorlegen.

Anmelden können die Eltern ihre Kinder dabei auch für die Gebundene und die Offene Ganztagsklasse. Mehr Informationen gibt es dazu auf der Homepage der Schule.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.