Siemens: Umsätze sinken

Siemens spürt durch Währungseffekte auch im laufenden zweiten Geschäftsquartal die Probleme im Energiegeschäft. Unter anderem wegen der Entwicklungen in der Sparte Power & Gas seien die Umsätze auf organischer Basis zwischen Januar und März moderat rückläufig. Das geht aus einer Präsentation hervor, die Siemens-Chef Joe Kaeser am Donnerstag in London vorstellte. Auch die Ergebnisse im Kerngeschäft stehen demnach unter Druck.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.