"Spiegel": Anklage gegen Mitarbeiter der Deutschen Bank
Betrug im großen Stil

Acht Mitarbeitern der Deutschen Bank steht laut einem "Spiegel"-Bericht eine Anklage wegen Umsatzsteuerbetrugs ins Haus. Sie sollen einer internationalen Verbrecherorganisation beim Handel mit Luftverschmutzungsrechten geholfen und den deutschen Staat um mindestens 136 Millionen Euro an Steuereinnahmen gebracht haben. In dem Bericht heißt es, die Staatsanwaltschaft Frankfurt wolle Anklage gegen die Banker erheben.

Die Strafverfolger ermitteln bereits seit Jahren gegen die Tätergruppe. Über deutsche Gesellschaften hätten die Beschuldigten Emissionsrechte aus dem Ausland erworben und im Inland über Zwischenfirmen weiterverkauft, ohne Umsatzsteuer zu zahlen. Diese hätten sich die Betrüger dennoch vom Finanzamt erstatten lassen. Drahtzieher des betrügerischen Umsatzsteuerkarussells soll ein Brite sein, der im Frühjahr in Las Vegas verhaftet wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)Main (1476)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.