Sportartikelhändler Decathlon baut Deutschland-Geschäft aus
„Europas interessantester Markt“

Der Sportartikelhändler Decathlon hat den deutschen Markt im Visier. In Dortmund soll nun eines neues Logistikzentrum entstehen. Archivbild: dpa

Dortmund. Der französische Sportartikelriese Decathlon setzt seine Expansion in Deutschland fort und schafft 700 Arbeitsplätze in einem neuen Logistikzentrum in Dortmund. Deutschland sei für das Unternehmen derzeit der interessanteste Markt in ganz Europa, kündigte Ludger Niemann, Sprecher der deutschen Unternehmensentwicklung, am Dienstag an. Decathlon sehe dort noch "viel Potenzial", so dass in Zukunft die Eröffnung weiterer Filialen geplant sei. Konkrete Zahlen wollte der Manager jedoch nicht nennen.

Mit einem Umsatz von rund 9,1 Milliarden Euro im vergangenen Jahr zählt der Sportartikelhändler und -hersteller nach eigenen Angaben zu den größten der Branche. Weltweit betreibt das Unternehmen mit 70 000 Mitarbeitern rund 1000 Filialen. Decathlon ist dabei vorwiegend auf das Geschäft mit günstigen Eigenmarken spezialisiert.

In Deutschland zählt das Unternehmen derzeit mit 33 Filialen, einem Onlineshop sowie einem Logistikzentrum in Schwetzingen bei Heidelberg rund 2300 Beschäftigte. Bis zum Jahresende ist die Eröffnung von zwei weiteren Filialen geplant.

Von dem neuen Logistikzentrum im Ruhrgebiet aus sollen künftig die Filialen in Norddeutschland sowie der wachsende Onlinehandel versorgt werden. Die Immobilie sei zunächst für zehn Jahre fest gemietet worden. Die weitere Planung gehe jedoch bereits darüber hinaus, teilte das Unternehmen mit. Errichtet wird das neue Zentrum auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.