Stollwerck spart und kehrt Köln den Rücken

Stollwerck spart und kehrt Köln den Rücken Der Schokoladenhersteller Stollwerck (im Bild historische Schokoladentafeln) schließt 2015 seinen Standort in Köln und zieht nach Norderstedt in Schleswig-Holstein, wo sich eine der drei deutschen Produktionsstätten befindet. Den 130 Mitarbeitern werde ein Arbeitsplatz in Norderstedt angeboten, teilte das Unternehmen, das auf eine 175-jährige Geschichte zurückblicken kann, mit. Seit 2011 gehört Stollwerck zur belgischen Baronie-Gruppe. "Wir haben uns die Entsc
Der Schokoladenhersteller Stollwerck (im Bild historische Schokoladentafeln) schließt 2015 seinen Standort in Köln und zieht nach Norderstedt in Schleswig-Holstein, wo sich eine der drei deutschen Produktionsstätten befindet. Den 130 Mitarbeitern werde ein Arbeitsplatz in Norderstedt angeboten, teilte das Unternehmen, das auf eine 175-jährige Geschichte zurückblicken kann, mit. Seit 2011 gehört Stollwerck zur belgischen Baronie-Gruppe. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht", sagte Alleininhaber Fons Walder von der belgischen Baronie-Mutter Sweet Products Chocolate dem "Kölner-Stadt-Anzeiger". "Aber die aktuelle Kostensituation, die dramatisch gestiegenen Rohstoffkosten und das starke Wettbewerbsumfeld zwingen uns zu diesem Schritt, um unsere Position am Markt zu behaupten und auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben." Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Köln (556)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.