Strengere Prüfung für Banken und Versicherer

Seit 1. März ist Felix Hufeld Präsident der Bafin. Bild: dpa

Viele Banken und Versicherer ächzen unter den Mini-Zinsen. Das ruft die Finanzaufsicht Bafin auf den Plan. Die Aufseher sind überzeugt: Manches Institut werden sie an die kurze Leine nehmen müssen.

Die Finanzaufsicht Bafin nimmt Banken und Versicherer wegen zunehmender Belastungen durch die Mini-Zinsen strenger unter die Lupe. Die Behörde durchleuchtet derzeit die Versicherer und kündigte am Dienstag einen Stresstest für kleinere Banken an.

Es sei absehbar, dass die deutschen Versicherer die schärferen europäischen Kapitalanforderungen ("Solvency II") nur mit erheblicher Anstrengung schaffen werden, sagte der Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Felix Hufeld, in Frankfurt. "Und sollten die Zinsen weiter so niedrig bleiben, werden wir auch mehr Unternehmen in aufsichtliche Manndeckung nehmen müssen." Er warnte jedoch vor Spekulationen über eine drohende Insolvenzwelle in der deutschen Lebensversicherungsbranche: "Unser derzeitiges Gesamtbild zeigt eine Branche, die als Ganzes widerstandsfähig ist. Das gilt nicht für jedes einzelne Unternehmen."

Auch die Geschäftsmodelle von Banken will die Aufsicht kritisch unter die Lupe nehmen. "Wir werden in Kürze unter den Banken, die wir nach wie vor direkt beaufsichtigen, erneut eine Niedrigzinsumfeld-Umfrage durchführen", kündigte Hufeld an. Bankenaufseher Raimund Röseler ergänzte: "Das hat Stresstest-Charakter." Es werde aber keine Durchfaller geben. Die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt seit November die führenden Banken im Euro-Raum direkt. Die Bafin ist als nationale Aufsichtsbehörde gemeinsam mit der Deutschen Bundesbank für etwa 1600 mittlere und kleinere Banken zuständig.

"Die zum Teil sehr unterschiedlichen Aufsichtspraktiken in den Ländern des Euro-Raums müssen weiter vereinheitlicht werden", sagte Hufeld. Allerdings: "Nur was gleich ist, sollte gleich reguliert werden." Zugleich warnte er vor Überregulierung: Im Kern seien die diversen neuen Vorgaben sinnvoll. "Doch wenn wir Anbieter mit übersteigerten administrativen Anforderungen lähmen, lähmen wir damit auch die Versorgung mit Finanzprodukten. Den Schaden hätten dann auch die Verbraucher."
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.