Sulzbach-Rosenberg: Stahlgruber investiert 34 Millionen Euro in neues Logistikzentrum
"Logistik in neuen Dimensionen"

Bild: gf

Sulzbach-Rosenberg. (eik) Als Stahlgruber 1993 den ersten Spatenstich für sein Logistikzentrum in Sulzbach-Rosenberg feierte, gab es „genügend Zweifler“. Daran erinnerte Konzern-Geschäftsführer Bernhard Strauch, bevor er erneut zum Spaten griff. Die Skeptiker sind längst verstummt: Stahlgruber investiert in seine inzwischen siebte Ausbaustufe im Industriepark Ost 34 Millionen Euro.

„Der heutige siebte Spatenstich verändert das Herz unserer Logistik in neuen Dimensionen“, betonte Strauch bei der Feierstunde auf der Baustelle im Beisein von Vertretern des Konzerns, der am Projekt beteiligten Firmen sowie von Stadt und Landkreis. Damit sprach er nicht nur die stattliche Investitionssumme an, sondern auch die Ausmaße des Neubaus, der direkt hinter dem bestehenden Firmenkomplex entsteht: „Die Herzkammervolumen vergrößern sich deutlich, exakt um 12 000 Quadratmeter.

16 Monate Bauzeit

Ein neues Wareneingangsgebäude und ein automatisches Kleinteilelager mit neun Gassen verdoppeln Kapazität und Pickleistung.“ In 16 Monaten Bauzeit entsteht ein Logistikterminal, dessen Gebäudevolumen 212 Einfamilienhäusern entspricht. Mit dem Projekt verknüpft sind 40 bis 50 neue Arbeitsplätze.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.