Telekom beschleunigt Umstieg auf Telefonieren über das Internet
Mit Kündigungen Druck gemacht

Auslöser sei Zeitdruck durch Regulierungsvorgaben. Zur Genehmigung der neuen Vectoring-Technik für schnelleres Internet gehöre auch, sie bis Ende 2016 anzubieten. Mit den alten VDSL-Netzen sei sie aber nicht kompatibel, sagte Hofacker. Die Telekom greife auch zu Kündigungen, um die Frist einhalten zu können.

Bei der IP-Telefonie werden Gespräche in Form von Datenpaketen über das Internet verschickt. Das Telefon wird dabei direkt in den Internet-Router eingestöpselt. Den Kunden entstünden dabei unter Umständen höchstens Kosten für einen neuen Router. Dafür seien die aktuellen Tarife aber in der Regel günstiger als bei den vor einigen Jahren abgeschlossenen Verträgen.

Die Telefone könnten in der Regel weitergenutzt werden. Wenn von Beratern gesagt werde, Kunden müssten bei der Umstellung zwingend auch zusätzliche Angebote wie den Fernsehdienst Entertain dazubuchen, sei das "kompletter Quatsch", sagte der Telekom-Manager.

Die Telekom will zum Jahr 2018 die Netze in Deutschland von ISDN oder alter analoger Technik auf IP-Telefonie umstellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)Bonn (591)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.