Telekom knüpft "Europa-Netz"

Telekom-Chef Timotheus Höttges hat gut lachen. Auf der Mobilfunkmesse MWC in Barcelona verkündete er am Montag ambitionierte Pläne für den europaweiten Ausbau schneller mobiler Internetverbindungen. Bild: dpa
Die Deutsche Telekom will ein "Europa-Netz" für schnelles mobiles Internet über die Grenzen Deutschlands hinaus ausbauen. Als erste drei von zehn Ländern seien Kroatien, Ungarn und die Slowakei verbunden worden, gab der Konzern am Montag auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) in Barcelona bekannt. In den europaweiten Ausbau sollen bis 2018 insgesamt mehr als sechs Milliarden Euro investiert werden.

Die Telekom wolle das erste multinationale Unternehmen der Branche sein, das die Synergien aus der Zusammenarbeit seiner Landesgesellschaften wirklich ausnutzen könne, erklärte Konzernchef Timotheus Höttges. "Statt etwa zehn Fabriken in zehn Ländern für zehn Lösungen nutzen wir künftig zentrale Produktionsstätten für alle", ergänzte seine Vorstandskollegin Claudia Nemat. Zudem hieß es, bis 2018 werde die Hälfte aller Haushalte am Telekom-Netz in Europa mit Geschwindigkeiten von mindestens 100 Megabit pro Sekunde surfen können. Für rund 12 Prozent solle das Tempo in den kommenden Jahren auf bis zu 500 MBit pro Sekunde gesteigert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Barcelona (122)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.