Tschechien führt mehr Bier aus

Die Brauereien in Tschechien haben ihre Ausfuhren im vorigen Jahr um acht Prozent steigern können. Ins Ausland seien insgesamt 3,65 Millionen Hektoliter Bier gegangen, teilte der Brauereiverband in Prag am Dienstag mit. 2013 waren es Radio Prag zufolge erst 3,39 Millionen Hektoliter. Im Inland stagnierte der Bierkonsum bei 16,29 Millionen Hektoliter. "Dank der Nachfrage nach böhmischem Bier aus dem Ausland konnten die Brauereien etwas aufatmen", erklärte Verbandschef Frantisek Samal. Zurückgegangen ist die Einfuhr ausländischer Biersorten. Mit 291 000 Hektolitern wurde ein Minus um 42 Prozent im Vergleich zu 2013 verzeichnet. Im Jahr 2014 trank jeder Tscheche im Durchschnitt 144 Liter des Gerstensafts.
Weitere Beiträge zu den Themen: Prag (326)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.