Umfrage: Mehr Bürger sorgen sich um die Wirtschaft
Unsicherheit wächst

Ängste vor neuen Krisen dämpfen einer Umfrage zufolge die Wirtschaftserwartungen der Bürger für 2015. Nach einer Untersuchung der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen erwartet nur noch jeder dritte Deutsche, dass Deutschland Ende 2015 wirtschaftlich besser dasteht als heute. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Rückgang um 7 Prozentpunkte. Vor allem bei älteren Menschen, Geringverdienenden und Ostdeutschen sei die Hoffnung auf Wachstum gering. "Die Angst vor einer neuen Wirtschafts-, Finanz-, Banken- oder Euro-Krise wächst. Zunehmend mehr Bürger äußern sich besorgt und fürchten, dass Deutschland an wirtschaftlicher Stärke verliert", sagte der wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Ulrich Reinhardt. Verbunden hiermit sei die persönliche Angst vor einem Arbeitsplatzverlust, Rentenabschlägen und finanziellen Einbußen. Für die Studie wurden im Dezember 2014 mehr als 2000 Bundesbürger ab 14 Jahren repräsentativ befragt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hamburg (1951)Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.