Umsatzminus bei Karstadt

Karstadt hat im Weihnachtsgeschäft deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Der Gesamtumsatz des angeschlagene Warenhauskonzerns habe in den Monaten November und Dezember um sechs Prozent unter dem Vorjahresniveau gelegen, berichtete Finanzvorstand Miguel Müllenbach am Donnerstag in einem an die Mitarbeiter gerichteten Schreiben. Er räumte ein, Karstadt habe sich der enttäuschenden Nachfrage im Textilhandel nicht entziehen können. Durch den Verzicht auf "ungesunde Umsätze" sei es gelungen, die Marge zu verbessern und die Liquidität zu stärken.

Er bekräftigte die Notwendigkeit einer harten Sanierung. Nach früheren Angaben der Gewerkschaft Verdi plant das Management neben der bereits beschlossenen Schließung von sechs Häusern den Abbau von rund 2000 Stellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Essen (341)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.