Verdi-Warnstreiks treffen Luftverkehr
Lufthansa streicht Flüge

München/Frankfurt. Wegen des Verdi-Warnstreiks an sechs deutschen Flughäfen hat die Lufthansa massive Flugausfälle für Mittwoch angekündigt. Alle Interkontinentalflüge von und nach München würden gestrichen, teilte das Unternehmen am Montagabend mit. Auch innerdeutsche und europäische Strecken seien betroffen, so dass es am Mittwoch nur rund 90 Flüge von und nach München geben werde.

Nicht betroffen sei der größte Teil der internationalen Flüge von und nach Frankfurt. Von dort müssten allerdings die meisten innerdeutschen Verbindungen und zahlreiche Europaflüge annulliert werden. Nach dem Ende des Streiks in Frankfurt sollen ab 15 Uhr die Lufthansa-Flüge wieder normal verkehren. Die Lufthansa veröffentlichte einen Sonderflugplan.

Der Streik zeige erneut, "dass wir dringend Regeln für Arbeitskämpfe im Luftverkehr benötigen", sagte Lufthansa-Personalvorstand Bettina Volkens laut Mitteilung. Die Gewerkschaft Verdi hat im Rahmen der Tarifrunde Öffentlicher Dienst zu den Ausständen aufgerufen. Heute soll es im Großraum München unter anderem Warnstreiks in städtischen Kindergärten und Kitas geben. Verdi rechnet damit, dass an diesem Dienstag rund 1500 Beschäftigte in und um München dem Streikaufruf folgen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.