Verzögerungen bei Eröffnungstermin des Hauptstadt-Airports möglich
Berliner Flughafen verteidigt sich

Berlin. (dpa) Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) ist Warnungen vor einer erneuten Verzögerung des Eröffnungstermins am Hauptstadt-Airport BER entgegengetreten. Dessen Start ist für Ende 2017 geplant und wurde schon mehrfach verschoben. Die "Bild am Sonntag" hatte berichtet, dass die Einhaltung des zeitlichen Zieles immer unwahrscheinlicher werde. Ein von dem Blatt zitiertes internes Prüfpapier sei allerdings nicht "verifiziert", hieß es in einer Stellungnahme der FBB am Sonntag.

Die Zeitung schrieb unter Berufung auf das Papier, dass für die Eröffnung des Airports 2017 nur noch eine "theoretische Chance" bestehe. Als Voraussetzung müssten gemäß dem geltenden Rahmen-Terminplan die Bauarbeiten bis zum Januar des nächsten Jahres abgeschlossen sein. Hier aber drohe eine Verzögerung.

Die Verfasserin des Papiers habe als Subunternehmerin "nicht den vollständigen Überblick" über die Arbeiten am BER und verfüge nicht über den letzten Stand des Rahmenterminplans zur Inbetriebnahme, teilte die FBB mit. Der Bericht spiegele somit nicht die Position der Flughafengesellschaft wider.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.