Vom Segel- zum Motorboot

Ab aufs Wasser: Ein Beiboot steht am Freitag bei den Aufbauarbeiten für die Messe Hanseboot zwischen großen Motorjachten. Bild: dpa
Vom Schlauchboot bis zur Hochseejacht reicht das Angebot der bis 8. November dauernden Messe Hanseboot. Rund 550 Aussteller aus 20 Nationen zeigen Wasserfahrzeuge aller Art und viele weitere Möglichkeiten, die Freizeit am Wasser zu verbringen. Zu den Booten kommen Ausrüstung und Motoren, Einrichtung und Kleidung, Navigations- und Kommunikationselektronik, Kite- und Windsurfausrüstung sowie Taucher- und Angler-Equipment. Die Ausstellung wird ergänzt durch Segel- und Motorjachten. "Die Stimmung ist gut, auf der Messe und in der Branche", sagte Claus-Ehlert Meyer, Geschäftsführer des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes (DBSV). Den Betrieben, üblicherweise Kleinunternehmen, die neben dem Neubau vor allem mit Reparaturen, Wartung und Ausbau von Booten beschäftigt sind, gehe es gut. Generell gebe es einen Trend weg vom Segel- und hin zum Motorboot. Das zeigt sich auch daran, dass Motorboote immer mehr Hallenfläche belegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hamburg (1951)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.