Vorsicht bei Gewinnanrufen

Immer wieder gelingt es Betrügern mit falschen Versprechungen arglosen Verbrauchern Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Masche ist meist gleich: Verbraucher bekommen einen Anruf, bei dem ihnen zu einem angeblichen Gewinn gratuliert wird. Um den zu bekommen, müsse allerdings erst eine gewisse Summe auf ein Konto im Ausland überwiesen werden. Wer der Aufforderung nachkommt, sieht sein Geld meist nicht wieder. Denn nach Ansicht der Verbraucherzentrale Sachsen haben die vermeintlichen Gewinne nie existiert.

Nehmen Verbraucher tatsächlich gelegentlich an Gewinnspielen teil, ist es schwierig, einen tatsächlichen Gewinn von einer Abzockmasche zu unterscheiden. Daher sollte jeder sparsam mit den eigenen Daten umgehen.

Bei unerwarteten Telefonanrufen sollten persönliche Daten wie Adresse, Geburtsdatum oder Kontodaten und Kreditkartennummern besser nicht herausgeben werden. Seriöse Unternehmen machen die Übergabe eines Gewinns nicht von einer vorherigen Zahlung abhängig. Wer derartige Anrufe erhält, notiert sich am besten die angezeigte Rufnummer sowie den Zeitpunkt des Anrufes und gegebenenfalls Gesprächsdetails, wendet sich an die Polizei und erstattet Anzeige. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.