VW-Konzern mit Gewinnplus

Das Sparprogramm für die gewinnschwache Kernmarke des Volkswagen-Konzerns macht sich langsam bezahlt. Die Bemühungen für mehr Effizienz und Kostenbewusstsein hätten in den ersten drei Monaten einen Betrag "im niedrigen dreistelligen Millionenbereich" freigeschaufelt, wie das Unternehmen mitteilte. Das im vergangenen Sommer ausgerufene Sparprogramm soll bei der Kernmarke rund um die Modelle Golf und Passat bis zum Jahr 2017 mindestens fünf Milliarden Euro Einsparungen freilegen.

Der Konzern mit seinen zwölf Marken setzte in den ersten drei Monaten knapp 53 Milliarden Euro um - ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Auftaktquartal des Vorjahres. Unterm Strich verbuchte der Dax-Konzern 2,9 Milliarden Euro und damit eine Verbesserung von 19 Prozent. Auf der Gewinnseite erwiesen sich vor allem die Tochtermarken Audi und Porsche als Renditeperlen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wolfsburg (229)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.