VW-Skandal: Ermittlungen gegen Mitarbeiter

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat im Abgas-Skandal bei VW gegen mehrere Mitarbeiter des Autobauers Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das sagte eine Sprecherin der Behörde am Dienstag. Bisher hatte es zwar ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Betrug gegeben. Dabei sei geprüft worden, ob es einen Anfangsverdacht gegen VW-Mitarbeiter gebe. Das sei inzwischen der Fall. Über die Identität der Mitarbeiter wollte die Sprecherin keine Angaben machen, es gehe allerdings nicht um die erste Führungsriege des Konzerns. Das Verfahren könne sich aber noch ausweiten. Details zu den bisherigen Ermittlungsergebnissen nannte die Behörde nicht. Dabei gab es zunächst einige Verwirrung um die Ermittlungen der Braunschweiger Staatsanwaltschaft. Die hatte am 28. September mitgeteilt, aufgrund von Strafanzeigen wegen der Abgas-Manipulationen ein Ermittlungsverfahren gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn eingeleitet zu haben, musste sich aber anschließend korrigieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Braunschweig (53)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.