Wirtschaftsnotizen

Rational legt in Europa zu

Das gesetzlich garantierte kostenlose Mittagessen für junge Schüler in Großbritannien hat dem Großküchengeräte-Hersteller Rational zuletzt zu einem guten Geschäft verholfen. Im dritten Quartal kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zehn Prozent auf 129,5 Millionen Euro, wie die Rational AG am Mittwoch in Landsberg am Lech mitteilte. Den Gewinn steigerte das Unternehmen von 27,4 Millionen Euro auf 33,1 Millionen Euro. (dpa)

Weniger Russland-• Exporte

Der Konflikt mit Moskau um die Ukraine schlägt massiv auf die deutschen Exporte nach Russland durch. Die Ausfuhren in das Land brachen laut dem Statistischen Bundesamt im August im Vergleich zum Vorjahr um 26,3 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro ein. In den ersten acht Monaten wurden Waren im Wert von 20,3 Milliarden ausgeführt, das war ein Minus von 16,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auf der Liste der wichtigsten Empfängerländer für Produkte "made in Germany" sackte Russland von Rang 11 auf 13 ab. (dpa)

Bonus-Freiheit für Firmen

Bei der Gestaltung ihrer Treueprogramme für ihre Kunden haben Unternehmen viel Spielraum. So dürfen sie selber bestimmen, ob Bonuspunkte übertragbar sind und wann sie verfallen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Das Gericht gab der Lufthansa AG recht. Diese war von einem Kunden verklagt worden, der am Vielfliegerprogramm "Miles & More" der Lufthansa teilgenommen hatte. Das Unternehmen hatte ihm 2011 gekündigt und den Vielfliegerstatus entzogen. Der Grund: Der Kunde hatte Bonusmeilen für Flüge zwischen Frankfurt, Los Angeles und New York im Wert von 3000 Euro verwendet, aber für jemand anderen gebucht. (dpa)

Edda Stelck gestorben

Die Gründerin des ersten Dritte-Welt-Ladens in Deutschland, Edda Stelck, ist in Frankfurt am Main im Alter von 74 Jahren gestorben. Die Sozialarbeiterin, Pädagogin und Therapeutin hatte 1972 in Frankfurt den ersten Dritte-Welt-Laden der Bundesrepublik gegründet. Ab 1987 wirkte sie an der Gründung der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung mit. 2011 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Edda Stelck kreierte in den 70er Jahren den Slogan "Jute statt Plastik" und etablierte den "Bundeskongress entwicklungspolitischer Aktionsgruppen" (BUKO). (epd)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.