Wirtschaftsnotizen

Ploss bleibt Infineon-Chef

Reinhard Ploss. Archivbild: dpa
Reinhard Ploss bleibt Chef des Chipkonzerns Infineon. Der Aufsichtsrat habe Ploss einstimmig für weitere fünf Jahre zum Vorstandschef berufen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Sein bisheriger Vertrag wäre eigentlich zum 30. September 2015 ausgelaufen. Er wurde nun bis 2020 verlängert. Ploss steht seit Oktober 2012 an der Spitze des Halbleiterherstellers. Derzeit profitiert Infineon von einem starken Geschäft mit der Autoindustrie, aber auch vom Geschäft mit erneuerbarer Energieerzeugung, -übertragung und -wandlung, elektrischen Industrieantrieben sowie Haushaltsgeräten. (dpa)

Zunächst weiter in Haft

Thomas Middelhoff bleibt vorerst weiter in Untersuchungshaft. Erst im Laufe der Woche will das Landgericht Essen über eine mögliche Aussetzung des Haftbefehls gegen den früheren Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor entscheiden. Das teilte ein Gerichtssprecher am Montag mit. Die Verteidigung habe angekündigt, weitere schriftliche Unterlagen zu übersenden, die für die Entscheidung der Kammer von Bedeutung sein könnten. Das Gericht werde diese Unterlagen nach Eingang prüfen und dann eine Entscheidung treffen. Middelhoff war am Freitag wegen Untreue in 27 Fällen und Steuerhinterziehung zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter sahen bei dem 61-Jährigen Fluchtgefahr. (dpa)

Escada auf Chef-Suche

Bruno Sälzer stand seit 2008 an der Spitze von Escada. Archivbild: dpa
Beim Modekonzern Escada läuft die Suche nach einem Nachfolger für den ausgeschiedenen Unternehmenschef Bruno Sälzer auf Hochtouren. "Da dies aber eine extrem wichtige Rolle ist, wollen wir natürlich nicht den erstbesten Kandidaten nehmen", sagte Escada-Finanzchef Jörg Wahlers am Montag. Man sei zuversichtlich, in Kürze einen guten Kandidaten zu finden. Damit reagierte Wahlers auf einen Medienbericht, wonach Escada-Eignerin Megha Mittal seit Monaten nach einem neuen Unternehmenschef suche, aber noch nicht fündig geworden sei. 2009 hatte das Unternehmen wegen finanzieller Probleme Insolvenzantrag gestellt. Wenig später wurde es von Megha Mittal aus der indischen Industriellen-Familie Mittal übernommen. Sälzer hatte angekündigt, seinen Vertrag nicht zu verlängern. Er wollte die Führung der Modemarke Bench übernehmen, an deren Eigentümergesellschaft er beteiligt ist. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.