Wirtschaftsnotizen

Logistik: keine Einigung

Die Transport- und Logistikbranche in Bayern steuert möglicherweise auf Streiks zu. In der zweiten Runde der Tarifverhandlungen habe man sich mit den Arbeitgebern nicht auf einen Abschluss einigen können, teilte die Gewerkschaft Verdi am Dienstag mit. Verdi fordert für die rund 100 000 Beschäftigten der Branche im Freistaat 5,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber 120 Euro mehr pro Monat bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Nach Darstellung von Verdi hat der Landesverband Bayerischer Speditionen nur 1,9 Prozent mehr Geld geboten. Der Landesverband des Bayerischen Transportgewerbes habe sogar erklärt, dass er überhaupt keinen Handlungsspielraum sehe. (dpa)

Seat: Rückzug aus Russland

Die spanische Volkswagen-Tochter Seat bricht ihre Zelte in Russland ab. Man werde sich Ende des Jahres aus dem russischen Markt zurückziehen, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag in Madrid. Hauptgründe seien der schwache Rubel und die wirtschaftlichen Probleme des Landes, die zu einem starken Absatzrückgang geführt hätten, hieß es. Seat hatte erst 2012 in Russland die Zahl seiner Handelsstützpunkte mehr als verdoppelt und die im Land angebotene Produktpalette erweitert. Dennoch blieb die Präsenz der Marke in Russland gering. Im vergangenen Jahr stieg dort die Zahl der verkauften Fahrzeuge um 35 Prozent auf lediglich 3375. (dpa)

Tablet von Nokia

Gut ein halbes Jahr nach dem Verkauf seiner Gerätesparte an Microsoft kehrt Nokia mit einem Tablet-Computer ins Verbrauchergeschäft zurück. Der finnische Konzern stellte am Dienstag das Modell N1 vor. Das Tablet solle zunächst in China verkauft werden, teilte Nokia mit. Nokia stellt diesmal allerdings hauptsächlich den Markennamen sowie sein technisches Know-how in einem Lizenzgeschäft zur Verfügung. Für Entwicklung, Vermarktung und Service sei der chinesische Produktionspartner zuständig, erklärte Nokia. Der Konzern hatte Ende April den Verkauf seines Smartphone- und Tablet-Geschäfts mit der Marke Lumia an Microsoft abgeschlossen. Der Windows-Konzern vermarktete die Geräte zunächst unter dem Namen Nokia, inzwischen jedoch unter "Microsoft Lumia". (dpa)

Mit dem Tablet N1 kehrt Nokia nun ins Verbrauchergeschäft zurück. Bild: AFP

Pelletspreise

Wie der Deutsche Energieholz und Pellets-Verband mitteilt, wurde für November ein Durchschnittspreis für Holzpellets von 251,26 Euro pro Tonne (Abnahmemenge 6 Tonnen, inklusive aller Nebenkosten und Mehrwertsteuer, lose eingeblasen) ermittelt. Für Süddeutschland beträgt der Durchschnittspreis bei einer Liefermenge von 3 Tonnen 261,15 Euro pro Tonne, bei einer Liefermenge von 6 Tonnen 250,25 Euro pro Tonne. (nt/az)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.