Wirtschaftsnotizen

Unruhe bei Burger-King

Zwei Wochen nach den Filial-Kündigungen bei Burger-King sieht die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten eine zunehmende Unruhe bei den Beschäftigten des umstrittenen Franchisenehmers Yi-Ko. Die rund 3000 betroffenen Mitarbeiter des Franchisers wüssten wenige Wochen vor Weihnachten noch immer nicht, wie es für sie weitergeht. Burger-King hatte seinem größten deutschen Franchisenehmer mit 89 Filialen vor zwei Wochen fristlos gekündigt. (dpa)

Nikolaus-Pakete verspätet

Angesichts einer Welle von Betriebsversammlungen in bundesweit nahezu allen 33 Post-Paktzentren am Freitagabend rechnet die Gewerkschaft Verdi mit "erheblichen Beeinträchtigungen" für die Paketzustellung am Nikolaustag. Betroffen von den ab 18 Uhr angesetzten rund dreistündigen Versammlungen sei damit das "Hauptzeitfenster" für die Paketbearbeitung, berichtete ein Verdi-Sprecher am Mittwoch. Bei den Betriebsversammlungen wollen die Post-Beschäftigten gegen die aus ihrer Sicht zu hohe Zahl von befristeten Arbeitsverträgen protestieren. Die Auswirkungen des "Paketstaus" seien am Folgetag zu spüren. (dpa)

Nicht alle Nikolaus-Pakete werden am Samstag bei ihren Empfängern ankommen. Bild: dpa
Test: Nachholbedarf für O2

In einem Netztest der großen Mobilfunkanbieter blieb der neue Marktführer aus Telefónica O2 und E-Plus hinter der Konkurrenz zurück. Die Deutsche Telekom landete bei den Messungen der Fachzeitschrift "Connect" auf Platz eins, dicht gefolgt von Vodafone, dann kommen O2/E-Plus. O2 hatte dem Test zufolge Probleme bei Telefonaten und brauchte im Durchschnitt mehr als neun Sekunden, um einen Anruf aufzubauen. Außerdem sei die Sprachqualität schlechter. Die Datenübertragung funktioniere dagegen "ordentlich", hier habe O2 zugelegt. E-Plus bleibe vor allem beim mobilen Internet zurück. Das Herunterladen von Dateien auf Smartphones gehe im Netz der Telekom "etwa drei bis vier Mal so schnell". Für den Netztest fuhr "Connect" mit zwei Autos und je zehn Smartphones eine Strecke von 45 000 Kilometern und sammelte knapp 75 000 Messwerte in Deutschland. Die Telekom wurde für die gute Qualität der Internet-Versorgung gelobt, bei den Telefonaten lag Vodafone fast gleichauf. (dpa)

Arbeitsvolumen steigt

Trotz der schwachen Konjunktur ist die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden in Deutschland zuletzt wieder gestiegen. Die Beschäftigten arbeiteten im dritten Quartal insgesamt rund 15 Milliarden Stunden, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Das ist ein Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Auch im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 ist es saison- und kalenderbereinigt ein Anstieg um 0,5 Prozent. Die Arbeitszeit pro Beschäftigtem stieg binnen Jahresfrist um 0,1 Prozent auf 349,6 Stunden. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.