Wirtschaftsnotizen

Wiegel in Wernberg-Köblitz

Das Nürnberger Unternehmen Wiegel - Experte für Feuerverzinkung und Pulverbeschichtung von Stahl - siedelt sich im neuen Industriegebiet West II in Wernberg-Köblitz (Kreis Schwandorf) an. Wiegel hat eine Grundstücksfläche von 25 000 Quadratmetern angekauft und investiert zehn Millionen Euro in den Standort, um von hier aus den regionalen Markt zu bedienen. Nach dem Abschluss des Genehmigungsverfahrens soll im Herbst 2015 mit dem Neubau begonnen werden. Im Endausbau entstehen 60 Arbeitsplätze in der Feuerverzinkerei und 20 in der Pulverbeschichtung. (cv)

Yamaha ruft Roller zurück

Yamaha hat Rückrufe für zwei Motorroller gestartet. Wie der deutsche Importeur mitteilt, handelt es sich dabei um die Modelle Majesty S und Cygnus X. Beim Majesty S kann es zum Ausfall des Tachometers kommen, weil ein mangelhafter Geschwindigkeitssensor verbaut wurde. Beim Roller Cygnus X des Typs SE41 ist laut Yamaha die Gummihalterung des Blinkrelais zu flexibel ausgelegt. Dadurch kann das Relais während der Fahrt hin- und herschwingen, wodurch ein Kabel abreißen kann. Die Folge wäre der Komplettausfall der Blinkanlage. (dpa)

Audi über Vorjahresabsatz

Audi hat im November den Absatz des gesamten Vorjahrs bereits übertroffen. Dank der Nachfrage in Asien seien die Auslieferungen im November um 11 Prozent auf 146 250 Autos gestiegen, teilte die VW-Tochter am Dienstag in Ingolstadt mit. Seit Jahresbeginn habe Audi damit schon 1,591 Millionen Fahrzeuge verkauft, ein Drittel davon in China. Im Gesamtjahr 2013 hatte Audi weltweit 1,575 Millionen Fahrzeuge verkauft. "Auch zum Jahresende treiben dabei besonders unsere großen Exportmärkte das Wachstum der vier Ringe an", wurde Vertriebschef Luca de Meo in der Mitteilung zitiert. (dpa)

WLAN in der ersten Klasse

Bahnkunden können ab Sonntag in der ersten Klasse der ICE-Züge auf WLAN zurückgreifen. Der drahtlose Internetzugang ist eine der wichtigsten Neuerungen zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember und im Fahrpreis inbegriffen. WLAN ist eine der Neuerungen, mit der die Bahn wieder mehr Menschen in die Züge locken will. Deshalb gibt es in diesem Jahr auf der Fernstrecke auch kaum Preiserhöhungen. Lediglich Erste-Klasse-Fahrscheine werden durchschnittlich 2,9 Prozent teurer - jedoch ist dann auch die Reservierung inklusive. Dagegen wird die Fahrt mit Bus und Bahn im Nahverkehr teurer. Zwar will die Deutsche Bahn dort nur um 1,9 Prozent zulegen; das betrifft aber nur einen kleinen Teil des Regionalverkehrs. Für 80 Prozent der Fahrten machen Verkehrsverbünde die Preise. (dpa)

Bausparverträge gekündigt

Die Landesbausparkasse (LBS) Hessen-Thüringen kündigt Tausenden Bausparern ihre hoch verzinsten Altverträge. Eine LBS-Sprecherin bestätigte am Dienstag einen Bericht der "Frankfurter Neuen Presse", wonach zum 31. Mai 2015 rund 4500 Bausparverträge gekündigt wurden. Die betroffenen Verträge waren seit mehr als zehn Jahren zuteilungsreif, Kunden beantragten allerdings kein Darlehen. Die LBS begründet die Kündigung damit, es sei nicht Vertragszweck, Anlegern zeitlich unbegrenzt eine festverzinsliche Kapitalanlage zu ermöglichen. Die LBS Bayern hatte vor wenigen Wochen 26 000 Altverträge gekündigt. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.