Wirtschaftsnotizen

Ölpreis auf Talfahrt

Die Ölpreise haben am Mittwoch ihre Talfahrt beschleunigt. Am Nachmittag fiel der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent erstmals seit fünf Jahren unter die Marke von 65 Dollar und erreichte bei 64,50 Dollar den tiefsten Stand seit September 2009. Zeitgleich rutschte der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI um 2,80 Dollar auf 61,02 Dollar. Das ist der tiefste Stand seit Juli 2009. Zuletzt hätten neue Opec-Prognosen und ein überraschender Anstieg der US-Reserven die Preise am Ölmarkt erneut einbrechen lassen, hieß es. (dpa)

Porsche: Verkaufsrekord

Der Autobauer Porsche hat bereits im November den Verkaufsrekord aus dem Vorjahr geknackt. Die weltweiten Auslieferungen seien in den ersten elf Monaten des Jahres um 15 Prozent auf 169 205 Fahrzeuge gestiegen, teilte die Volkswagen-Tochter am Mittwoch in Stuttgart mit. 2013 hatte Porsche 162 145 Neuwagen in Kundenhand übergeben. (dpa)

Pflicht zum Schadenersatz

Auch wenn es bis zum Ablauf einer Internetauktion noch einige Zeit hin ist, dürfen Verkäufer ihr Angebot nicht einfach zurückziehen. Sie müssen dem Höchstbietenden sonst unter Umständen Schadenersatz zahlen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch entschieden. (Az.: VIII ZR 90/14) Die BGH-Richter gaben damit einem Bieter für ein Stromaggregat recht, der gegen den Abbruch einer Auktion geklagt hatte. Der Kläger kann jetzt mit 8500 Euro Schadenersatz rechnen. Das Gericht bestätigte ein Urteil, wonach Angebote auf Internetauktionen in der Regel verbindlich sind. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.