Wirtschaftsnotizen

BHS tabletop investiert

BHS tabletop will im kommenden Jahr insgesamt fünf Millionen Euro investieren. Am Standort Weiden werde eine weitere Karussell-Becheranlage errichtet und dadurch die Kapazitäten vergrößert, teilte der Porzellanhersteller am Mittwoch mit. In Schönwald (Kreis Wunsiedel) wird die Kapazität durch zwei vollautomatisierte Doppelkopf-Hochdruckgussanlagen mit Mikrowellentrockner und Entnahme- und Putzroboter erweitert. Wie BHS tabletop (Marken: Bauscher, Schönwald und Tafelstern) weiter mitteilte, habe der Aufsichtsrat die Vorstandsverträge von Christian Strootmann (Vorstandsvorsitzender), Rainer Schwarzmeier (Produktion und Logistik) und Uwe Kolb (Finanzen und Personal) um weitere fünf Jahre verlängert. (nt/az)

Markgraf erweitert Zentrale

Das Bauunternehmen Markgraf hat in Bayreuth das Richtfest für die Erweiterung der Firmenzentrale gefeiert. Im Herbst 2015 werden hier die operativen Bereiche Hoch- und Tiefbau, der kaufmännische Bereich sowie die Geschäftsleitung zentralisiert. Dazu kommen Konferenz- und Schulungsbereiche. Für die 300 Beschäftigten stehen dann statt bisher 5500 knapp 10 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche zur Verfügung. Mit dem Bau wird ein umweltfreundliches Energiekonzept umgesetzt, das in Zusammenarbeit mit der Hochschule Amberg-Weiden entstanden ist. So ist unter anderem der Einsatz eines Blockheizkraftwerks zur Wärme- und Energieversorgung vorgesehen. (nt/az)

Kurzarbeit bei MAN

MAN schickt seine Beschäftigten wegen der schlechten Auftragslage vorzeitig in die Weihnachtspause. Am Montag und Dienstag beginne im Münchner Werk mit 3500 Beschäftigten Kurzarbeit, sagte ein Unternehmenssprecher

Der Lkw- und Maschinenbauer MAN spürte die schwache Auftragslage. Archivbild: dpa
am Mittwoch in München. Auch in der letzten Januarwoche soll die Produktion in dem Werk ruhen. In den Werken Salzgitter und Steyr (Österreich) läuft bereits seit dem Herbst Kurzarbeit. MAN leidet seit Monaten unter einem schwachen Auftragseingang - unter anderem aus Russland - für Nutzfahrzeuge. So war in Russland die Zahl der bestellten Fahrzeuge um fast ein Drittel zurückgegangen. (dpa)

Pelletspreise

Wie der Deutsche Energieholz- und Pellets-Verband mitteilt, wurde für Dezember ein Durchschnittspreis für Holzpellets von 253,70 Euro pro Tonne (Abnahmemenge 6 Tonnen, inklusive aller Nebenkosten und Mehrwertsteuer, lose eingeblasen) ermittelt. Für Süddeutschland beträgt der Durchschnittspreis bei einer Liefermenge von 3 Tonnen 262,87 Euro pro Tonne, bei einer Liefermenge von 6 Tonnen 252,99 Euro pro Tonne. (nt/az)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.