Wirtschaftsnotizen

Infineon: Mehr Aufseher

Neue Gesichter im Aufsichtsrat von Infineon: Mit dem früheren Konzernchef Peter Bauer und dem künftigen Volkswagen-Vorstand Herbert Diess sollen zwei namhafte Manager in das Kontrollgremium des Halbleiter-Herstellers einziehen. Weil der Konzern inzwischen mehr als 10 000 Menschen beschäftige, werde der

Peter Bauer. Archivbild: dpa
Aufsichtsrat zur Hauptversammlung im Februar von 12 auf 16 Mitglieder aufgestockt, teilte Infineon am Freitag mit. Bauer hatte die Konzernführung im Oktober 2012 krankheitsbedingt vorzeitig an Reinhard Ploss übergeben und ist heute oberster Aufseher bei Osram. Diess kann nach seinem Abschied als Entwicklungs-Chef bei BMW erst im Oktober 2015 seinen neuen Job als Chef der Wolfsburger Hausmarke Volkswagen Pkw antreten. (dpa)

Krapf & Lex insolvent

Kurz vor Weihnachten bangen die 29 Mitarbeiter von Krapf & Lex um ihre Arbeitsplätze. Der Weidener Maschinen- und Anlagenbauer hat Insolvenz angemeldet. Insolvenzverwalter Florian Schott, der sich bereits einen ersten Überblick verschafft hat, sagte, es werde zunächst weitergearbeitet. Das Insolvenzausfallgeld sichere den Lohn für die folgenden drei Monate. Vermutlich habe eine Investition im Bereich erneuerbare Energien zur Insolvenz geführt, so Schott. Das bestätigte auch Geschäftsführer Michael Werth. Wie es um die Chancen zum Erhalt des Betriebes steht, ist noch offen. (nt/az)

Streiks bis Heiligabend

Die Streiks beim Versandhändler Amazon werden ausgeweitet. Neben dem Standort in Graben bei Augsburg wird der Ausstand über diesen Samstag hinaus in Bad Hersfeld, Leipzig und Rheinberg (Nordrhein-Westfalen) verlängert. Wie die Gewerkschaft weiter mitteilte, endet der Streik in Werne (Nordrhein-Westfalen) dagegen nach der Spätschicht am Samstag. Zugleich klagt die Gewerkschaft vor den Verwaltungsgerichten Kassel und Leipzig gegen die von den Behörden für die Standorte Bad Hersfeld und Leipzig bewilligte Sonntagsarbeit am 21. Dezember. Der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske sprach den Streikenden am Freitag in Bad Hersfeld seine Unterstützung aus und ermutigte sie bei ihrem Kampf um Tarifverträge. Der US-Branchenriese lehnt Tarifgespräche kategorisch ab. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Nordrhein-Westfalen (2261)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.