Wirtschaftsnotizen

Bahn könnte Ziel verfehlen

Die Deutsche Bahn wird voraussichtlich 2014 wie im Vorjahr ihr Gewinnziel verfehlen. "Ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern ... von 2,2 Milliarden Euro halte ich mittlerweile für eher unwahrscheinlich", sagte Finanzvorstand Richard Lutz in der Januar-Ausgabe der Mitarbeiterzeitung "DB Welt". Damit könne das Unternehmen nicht zufrieden sein. Als Gründe nannte der Manager Belastungen durch die Lokführerstreiks, den Sturm "Ela", die starke Konkurrenz durch Fernbusse und "zusätzliche Plan- abweichungen in einigen Geschäftsfeldern". (dpa)

Litauen hat den Euro

Die Euro-Einführung in Litauen ist nach Angaben der Zentralbank problemlos über die Bühne gegangen. Der Wechsel von der bisherigen Währung Litas auf den Euro sei wie geplant und ohne Zwischenfälle verlaufen, sagte Zentralbank-Chef Vitas Vasiliauskas am Donnerstag in Vilnius. Litauen hat zum Jahreswechsel als dritter baltischer Staat und insgesamt 19. EU-Land den Euro eingeführt. (dpa)

Snapchat kassiert

Der Fotodienst Snapchat, der für seine von allein verschwindenden Bilder bekannt ist, hat sich fast eine halbe Milliarde Dollar an frischem Geld bei Investoren besorgt. Das gesamte Unternehmen sei dabei mit zehn Milliarden Dollar bewertet worden, berichteten der Finanzdienst Bloomberg und die "Financial Times" am Donnerstag. (dpa)

Aldi-Kampagne verboten

Eine Aldi-Werbekampagne in Großbritannien ist nach einer Beschwerde des britischen Supermarkt-Platzhirschs Tesco verboten worden. Der deutsche Discounter lockt darin Kunden mit dem Versprechen, dass sie bei ihrem wöchentlichen Einkauf Geld sparen, wenn sie zu Aldi wechseln. Probanden sollen das ausprobiert und bestätigt haben. Tesco hatte sich beschwert, die Angaben seien veraltet und irreführend. Die deutschen Discounter Aldi und Lidl sind in Großbritannien derzeit auf Expansionskurs und jagen der britischen Konkurrenz Marktanteile ab. Bereits im September hatte Aldi angekündigt, bis 2022 die Zahl seiner Filialen in Großbritannien auf 1000 mehr als verdoppeln zu wollen. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.