Wirtschaftsnotizen

"Nicht gefallen lassen"

Der Verbraucherservice Bayern (VSB) rät Kunden von Bausparkassen, die Kündigung von hochverzinsten Verträgen nicht widerspruchslos hinzunehmen. Judit Maertsch, Finanzexpertin des VSB, empfahl am Donnerstag Betroffenen, sich über ihre Rechte in den Beratungsstellen ihres Verbands zu informieren. Die Bausparkassen hätten sich verkalkuliert und wollten jetzt die Verbraucher dafür bezahlen lassen. Die Bausparer hätten aber schon hohe Abschlussgebühren für ihre Verträge entrichten müssen. Weil die Unternehmen in der Ansparphase hohe Guthabenzinsen zahlen müssten, versuchten sie, Kunden aus ihren hochverzinslichen Altverträgen zu drängen. Der VSB ist eine Einrichtung des Katholischen Deutschen Frauenbunds mit bayernweit 15 Beratungsstellen. Seine Angebote stehen der ganzen Bevölkerung offen. (KNA)

Thailand: Weniger Touristen

Thailand hat 2014 weniger Touristen angezogen als im Vorjahr. Gründe seien die politischen Unruhen Anfang des Jahres sowie die Rubel-Krise gewesen, erklärte das Ministerium für Tourismus

Die Tempel Thailands sind oft auch Ziele von Reisenden. Archivbild: dpa
am Donnerstag. Das Militär hatte im Mai die Regierung gestürzt. Insgesamt kamen 24,7 Millionen Besucher, 6,6 Prozent weniger als im Jahr davor. Auch die Tourismuseinnahmen gingen zurück: um 5,8 Prozent auf umgerechnet 29 Milliarden Euro. Allein im November sei die Zahl der Besucher aus Russland um 21 Prozent zurückgegangen wurde weiter mitgeteilt. Chinesen und Russen sind die größten Touristengruppen in Thailand. (dpa)

Entscheidung im Sommer

Der Deutsche Fußball-Bund und die Supermarktkette Real müssen sich im Streit um die Verwendung des Adler-Logos des DFB weiter in Geduld üben. Vor dem Sommer werde das deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) nicht über die von Real beantragte Löschung der Marke entscheiden, teilte eine Sprecherin der Behörde am Donnerstag in München mit. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.