Wirtschaftsnotizen

Dämpfer für Wüstenrot

Nach einem Rekordjahr hat die zweitgrößte deutsche Bausparkasse Wüstenrot 2014 einen Dämpfer hinnehmen müssen. Das eingelöste Neugeschäft verringerte sich 2014 auf 11,5 Milliarden Euro - nach 12,2 Milliarden Euro zuvor, teilte das Institut am Mittwoch in Stuttgart mit. Inklusive der Verträge mit noch ungedeckten Abschlusskosten (Bruttoneugeschäft) lag die Summe 2014 bei knapp 13,7 Milliarden Euro (2013: 15,3 Milliarden Euro). Wüstenrot leidet wie andere Bausparkassen unter der Niedrigzinsphase. Zum Jahresstart hat das Institut hoch verzinste Altverträge gekündigt. (dpa)

Annington am Ziel

Der Immobilienriese Deutsche Annington kann bei der Mehrheitsübernahme von Gagfah einen Erfolg verbuchen. Nach einer Offerte seien dem Unternehmen 74,41 Prozent aller ausstehenden Gagfah-Aktien angedient worden, teilte Annington am Mittwoch mit. Bei dem freiwilligen Angebot hatte Annington für die Gagfah-Papiere 122,52 Euro in bar für 14 Gagfah-Aktien plus fünf neue Aktien der Deutschen Annington geboten. Anfang Dezember hatten beide Unternehmen den Zusammenschluss angekündigt. Hierdurch würde auf dem deutschen Markt ein neuer Immobilienriese mit 350 000 Wohnungen entstehen. (dpa)

Q-Cells gibt in Wolfen auf

Angesichts des Preisverfalls bei Solarzellen stellt der deutsch-südkoreanische Solarpionier Hanwha Q-Cells seine deutsche Produktion zum 1. März ein. 550 Arbeitsplätze werden abgebaut und die Anlagen an andere Standorte verlagert, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Bitterfeld-Wolfen mit. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.