Wirtschaftsnotizen

Rekorderlös mit Spielwaren

Die deutsche Spielwarenbranche hat im vergangenen Jahr einen Rekordwert erlöst. "Wir haben die Schallgrenze von 2,7 Milliarden Euro definitiv geschafft", sagte Willy Fischel vom Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels. Die endgültigen Zahlen stünden zwar noch nicht fest, aber die Händler hätten mindestens mit einem Plus von vier Prozent abgeschlossen. Noch Ende November waren die Branchenverbände BVS und DVSI von ein bis zwei Prozent ausgegangen. "Das Weihnachtsgeschäft hat nochmal einen richtigen Push gegeben, das gilt für stationäre und Online-Bereiche gleichermaßen. Damit hat niemand gerechnet", schilderte Fischel. (dpa)

Grüne Woche lockt Besucher

Die Grüne Woche hat in diesem Jahr erneut mehr Besucher angezogen. Mehr als 415 000 Gäste (Vorjahr: 410 000) hätten sich auf der weltgrößten Agrarmesse informiert, sagte Messesprecher Wolfgang Rogall am Sonntag in Berlin. Die Umsätze der Aussteller summierten sich demnach auf etwa 48 Millionen Euro. In diesem Jahr - zum 80. Jubiläum - präsentierten sich 1658 Aussteller aus 68 Ländern auf der Messe. Das war die höchste Beteiligung seit 44 Jahren. (dpa)

Verdi bangt um Karstadt

Beim krisengeplagten Warenhauskonzern Karstadt drohen den Beschäftigten weitere schmerzhafte Einschnitte. Neben der bereits bekannten Streichung von 2000 Stellen sollten weitere 1100 Mitarbeiter von Verkaufsberatern zu Regaleinräumern degradiert werden, sagte Aufsichtsratsmitglied Arno Peukes, der für die Gewerkschaft Verdi in dem Kontrollgremium sitzt, der "Süddeutschen Zeitung". Die Betroffenen sollten 300 Euro weniger verdienen als bisher. (dpa)

Comeback für Dosenbier?

Die Getränkedose erlebt zwölf Jahre nach Einführung der Pfandpflicht ein kleines Comeback. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Verbands der Getränkedosenhersteller (BCME) bundesweit 1,86 Milliarden Stück abgesetzt. Das entspricht einer Steigerung von knapp über 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichtet. Der Anteil der Bierdosen lag dabei laut Verband bei 44,5 Prozent oder 826 Millionen Stück, hier habe es sogar eine Steigerung von über 54 Prozent gegeben. (dpa)

Boot leicht geschrumpft

Mit einem leichten Rückgang der Besucherzahl ist am Sonntag die Wassersportmesse Boot in Düsseldorf zu Ende gegangen. Gut 240 000 Besucher aus 60 Ländern zählte die Messegesellschaft an den neun Messetagen. Im Vorjahr waren es noch knapp 249 000. Die Veranstalter äußerten sich trotzdem zufrieden. "Die Nachfrage nach großen Yachten zieht wieder an", sagte der Geschäftsführer des Bundesverbands Wassersportwirtschaft, Jürgen Tracht. Bei der Messe hatten vom 17. Januar an mehr als 1700 Aussteller aus 57 Ländern Wassersportzubehör von der Angelrute bis zur Luxusjacht präsentiert. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.