Wirtschaftsnotizen

"Köpfe und Hände"

Auf der Suche nach Lehrlingen setzt das Handwerk in Deutschland auf eine stärkere Zusammenarbeit mit den Schulen und die Ausbildung von Studienabbrechern. Die Fachkräftesiche-

Ein Stuckateur einer Restaurationswerkstatt restauriert auf der Handwerksmesse in München die Kuppel eines Modells des Berliner Doms. Bild: dpa
rung entwickle sich zu einem der drängendsten Probleme für das Handwerk, warnte der Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftsauskunftei Creditreform, Volker Ulbricht, am Donnerstag auf der Handwerksmesse in München. "Der Wettbewerb um Köpfe und Hände ist voll entbrannt", sagte der Vize-Präsident des Bäckerhandwerks, Michael Wippler. Besonders schwer fällt das Anwerben junger Leute den Metzgern, die unter Image-Problemen ihres Berufs leiden. Praktika in den Betrieben seien der beste Weg, um Klischees aus der Welt zu schaffen und Schüler für den Beruf zu gewinnen, sagte der Präsident des Deutschen Fleischer-Verbands, Heinz-Werner Süss. Das Metallhandwerk setzt in den Grundschulen an: "Berufsorientierungsbeauftragte" sollen mit Projekten junge Kinder für die handwerkliche Arbeit erwärmen. (dpa)

Stellenabbau in Aachen

Der Stellenabbau aufgrund von Sparmaßnahmen beim Netzwerk-Ausrüster Ericsson schlägt auch in Deutschland durch. Am Standort Aachen sollen bis zu 150 von etwa 550 Arbeitsplätzen gestrichen werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Stellen sollen sozialverträglich abgebaut werden. In Aachen arbeiten vor allem Entwickler für Mobilfunk-Systeme und Festnetz-Technik. Im Heimatland Schweden streicht Ericsson 2200 Arbeitsplätze der etwa 17 500 dortigen Stellen. (dpa)

Inflationsrate 0,1 Prozent

Die Verbraucherpreise haben im Februar nach dem Rückgang im Vormonat wieder minimal zugelegt. Die jährliche Inflationsrate erhöhte sich auf plus 0,1 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit und bestätigte damit seine Schätzung von Ende Februar. Im Januar waren die Preise noch um 0,4 Prozent zum Vorjahresmonat gesunken - damit hatte die jährliche Teuerungsrate erstmals seit 2009 im Minus gelegen. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.