Wirtschaftsnotizen

Niedrigere Strommasten

Der Netzbetreiber 50Hertz will mit kleineren Strommasten mehr Verständnis für neue Hochspannungsleitungen erreichen. Erforscht würden Masten, die nur 32 bis 36 Meter statt wie bisher 50 bis 60 Meter hoch sind, teilte das Unternehmen am Montag mit. Durch neue Ketten- und Seilsysteme will der Netzbetreiber erreichen, dass Leitungen zwischen den Masten weniger durchhängen und damit weniger Platz benötigen. In der Debatte um den Transport von Windstrom aus dem Norden und Osten nach Süddeutschland hat das Unternehmen aber auch höhere Masten ins Gespräch gebracht, um neue Leitungen über bestehende Trassen führen zu können. (dpa)

Unbefristete Streiks

Im Tarifstreit bei der Postbank hat die Gewerkschaft Verdi eine unbefristete Streikwelle gestartet. Am Montag waren nach Angaben der Gewerkschaft zunächst Filialen in Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie in Teilen von Brandenburg und Thüringen betroffen. Die Aktionen würden heute unter anderem in Bayern, Hessen und Niedersachsen fortgesetzt. Anschließend sollen die Streiks auf ganz

Beschäftigte der Postbank demonstrierten am Montag in Berlin für einen längeren Kündigungsschutz. Bild: dpa
Deutschland ausgeweitet werden. Eine Postbank-Sprecherin sagte, das Unternehmen sei bemüht, die Auswirkungen des Streiks auf die Kunden so gering wie möglich zu halten. Online- und Telefonbanking seien derzeit nicht betroffen, hieß es. Unter Telefon 0228 55 005 587 oder unter www.postbank.de/streikinfo im Internet will das Unternehmen darüber informieren, welche Filialen bestreikt werden. (dpa)

Haftbefehl ausgesetzt

Thomas Middelhoff hat nach mehr als fünf Monaten Untersuchungshaft gute Chancen auf die Freiheit. Das Landgericht Essen setzte den Haftbefehl gegen den 61-Jährigen früheren Top-Manager außer Vollzug. Das teilte das Gericht am Montag mit. Vor einer Haftentlassung müsse Middelhoff aber Auflagen erfüllen. Welche das sind, teilte das Gericht zunächst nicht mit. Der frühere Chef des inzwischen pleitegegangenen Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor war am 14. November wegen Untreue und Steuerhinterziehung zu drei Jahren Haft verurteilt und noch im Gerichtssaal verhaftet worden. Der Bundesgerichtshof wird wohl erst in einigen Monaten über seine Revision entscheiden. Middelhoff hatte die Taten stets bestritten. (dpa)

Mehr Geld von Rauchern

Die Raucher in Deutschland haben dem Staat im ersten Quartal 2015 mehr Steuereinnahmen eingebracht als ein Jahr zuvor. Insgesamt wurden von Januar bis Ende März Tabakwaren im Verkaufswert von 5,2 Milliarden Euro versteuert. Das waren 161 Millionen Euro oder 3,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit. Die versteuerten Tabakwaren spülten knapp 3 Milliarden Euro in die Staatskasse, der Rest ging etwa an die Tabakindustrie oder die Händler. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.