Wirtschaftsnotizen

Intel bietet für Altera

Intel steht vor dem größten Zukauf seiner Geschichte: Der Konzern will für 16,7 Milliarden Dollar den Wettbewerber Altera übernehmen. Der Deal soll in sechs bis neun Monaten abgeschlossen werden. Intel, der weltgrößte Hersteller von Computer-Chips, steht unter Druck, sein Wachstum mit Zukäufen zu beschleunigen. Altera fertigt vorwiegend stromsparende programmierbare Chips, die unter anderem in Rechenzentren eingesetzt werden. In dem Bereich macht Intel seine profitabelsten Geschäfte. (dpa)

Börsengang als Convestro

Die Kunststoffsparte des Bayer-Konzerns bekommt vor dem Börsengang einen neuen Namen. Ab dem 1. September heiße die Konzerntochter nicht mehr Material Science sondern Covestro, teilte Bayer am Montag mit. Das Kunstwort setzt sich nach Unternehmensangaben aus den Begriffen "Collaboration" (englisch: Zusammenarbeit), Investieren und dem englischen Adjektiv "strong" (stark) zusammen. Bayer will die konjunkturanfällige Kunststoffsparte bis Mitte 2016 an die Börse bringen. (dpa)

Freihandelsabkommen

Südkorea hat mit seinem größten Handelspartner China ein Freihandelsabkommen unterzeichnet. Mit dem Abkommen sollten in den nächsten 20 Jahren die Einfuhrzölle für mehr als 90 Prozent der Waren wegfallen, teilte das südkoreanische Handelsministerium am Montag mit. Der Pakt, der in Seoul von den Handelsministern beider Länder unterzeichnet wurde, deckt 22 Bereiche einschließlich Finanzen und Internethandel ab. Ausnahmen bilden unter anderem Reis und Autos. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.