Wirtschaftsnotizen

Liga-Bank: 13 Milliarden Euro

Die Liga-Bank in Regensburg konnte im Jahr 2014 ihre Erträge "nahezu stabil" halten. Wie der Vorstand der größten deutschen Kirchenbank am Freitag mitteilte, wuchsen die Einlagen bei allen Hauptkundengruppen, also Institutionen, Kirchenstiftungen und Privatkunden, um 212 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Um dieselbe Summe erhöhten sich die verwalteten Wertpapierbestände auf einen Gesamtwert von fast 7,3 Milliarden Euro. Als größte Genossenschaftsbank in Bayern verwaltet die Liga ein Kundenvolumen aus Geldeinlagen und Krediten von 13,2 Milliarden Euro. (KNA)

Rückruf: Metall in Köttbullar

Der Hersteller Tillman's hat einen Rückruf seiner bei Lidl verkauften tiefgefrorenen Köttbullar erweitert. Das Produkt "Gutknecht Köttbullar, tiefgefroren, 1000g" könnte Metallfremdkörper enthalten, teilte die Tillman's Convenience GmbH am Freitag in Weißenfels mit. Am 8. Juni waren zunächst nur Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17. Oktober 2015 aus der Charge 35 810 267 zurückgerufen worden. Nun würden alle zurückgerufen. Lidl habe das Produkt aus den Regalen genommen. Der Kaufpreis werde erstattet. (dpa)

Wechsel zu Vodafone

Der Vorstandsvorsitzende der Telekom Austria, Hannes Ametsreiter, wird neuer Deutschland-Chef von Vodafone. Ende Juni werde der Aufsichtsrat des Unternehmen über die Ernennung entscheiden, teilte Vodafone am Freitag in Düsseldorf mit. Der 48-jährige Manager wird zum 1. Oktober Nachfolger von Jens Schulte-Bockum. Ametsreiter sei ein Manager mit großer Erfahrung in der Telekommunikation, erklärte der Chef der Vodafone-Gruppe, Vittorio Colao. (dpa)

Airbus liefert wieder

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus will nach dem Absturz eines Militärtransporters vom Typ A400M in Kürze wieder mit der Auslieferung bestellter Maschinen beginnen. Da auch die spanischen Behörden inzwischen alle Beschränkungen aufgehoben hätten, sollten in den kommenden Tagen jüngst fertigstellte A400M nun an ihre Kunden übergeben werden, teile Airbus am Freitag mit. Man wolle wie geplant 2015 mindestens 13 Flieger ausliefern. (dpa)

Daimler verkauft Filialen

Der Autobauer Daimler hat seine ostdeutschen Mercedes-Niederlassungen verkauft. Eine deutsche Tochterfirma des chinesischen Konzerns Lei Shing Hong übernimmt die 15 Standorte mit 1200 Mitarbeitern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, wie Daimler am Freitag in Stuttgart mitteilte. Nur die Berliner Verkaufsfiliale bleibt in Daimler-Hand. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.