Wirtschaftsnotizen

Range Rover: Rückruf

Der Autobauer Jaguar Land Rover hat in Deutschland 5420 Fahrzeuge des Modells Range Rover in die Werkstätten zurückgerufen. Die Aktion laufe bereits seit Mitte Juni, teilte ein Sprecher am Montag mit. Betroffen seien Range Rover aus dem Produktionszeitraum 2006 bis 2012. Die vorderen Bremsschläuche könnten reißen und Bremsflüssigkeit verlieren, so der Sprecher. (dpa)

Weniger Strom für Firmen

Die Hitzewelle in Polen hat angesichts niedriger Wasserstände mittlerweile auch Folgen für Kraftwerke und Unternehmen. Die Stromeinspeisung wurde am Montag nach Angaben der Betreiberfirma PSE für Firmenkunden gedrosselt. Für Privatverbraucher werde es aber keine Änderungen geben, sagte Regierungschefin Ewa Kopacz. Etwa 1600 Unternehmen erhalten voraussichtlich in den nächsten zehn bis elf Tagen weniger Strom. "Es gibt keinen Grund zur Panik. Aber wenn alle versuchen, ein bißchen Strom zu sparen, hilft das bei der Bewältigung der schwierigen Lage", sagte Kopacz. (dpa)

Gazprom: Gewinnsprung

Der russische Gasmonopolist Gazprom hat für das erste Quartal 2015 einen starken Gewinnsprung gemeldet. Der Konzern habe von Januar bis März einen Überschuss von 382,1 Milliarden Rubel (etwa 5,5 Milliarden Euro) erwirtschaftet, 71 Prozent mehr als vor Jahresfrist, teilte das Unternehmen am Montag in Moskau mit. Gazprom profitierte von der Abwertung der russischen Währung, weil das Ausland Rechnungen in Dollar bezahlt und der Konzern deswegen mehr Rubel erhielt. Der Umsatz belief sich auf rund 1,6 Billionen Rubel 5,8 Prozent mehr als vor Jahresfrist. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.