Wirtschaftsnotizen

Änderungen in Indizes

Die Bayer-Kunststofftochter Covestro und das Außenwerbungsunternehmen Ströer steigen, wie von Experten erwartet, in den Aktienindex für mittelgroße Werte MDaxauf. Ihren Platz räumen müssen dafür der Fahrzeug- und Maschinenbauer MAN und Kabel Deutschland. Das teilte der Indexanbieter Deutsche Börse am Donnerstagabend mit. Alle Änderungen werden zum 21. Dezember wirksam. Änderungen gibt es dann auch im TecDax: Die Manz AG verlässt den Index, dafür kommt die Siltronic AG. Die Aktien des fränkischen Auto- und Industriezulieferers Schaeffler werden zudem ab diesem Tag im SDax gelistet. (dpa)

Störungen bei Telekom

Zahlreiche Festnetz-Kunden der Deutschen Telekom sind am Freitag ohne Internet geblieben. Die stundenlangen Störungen beeinträchtigten zudem Internet-Telefonie und TV-Dienste. Der Grund war der Ausfall eines Servers, der den Zugang von Kunden zum Internet regelt. Nutzer seien schrittweise auf Ersatzsysteme umgestellt worden, sagte ein Sprecher. Am Nachmittag funktionierten viele betroffene Anschlüsse wieder, um 16 Uhr sei die Störung behoben worden, erklärte die Telekom. (dpa)

Pfleiderer wieder an Börse

Der Oberpfälzer Holzverarbeiter Pfleiderer ist nach drei Jahren zurück an der Börse - aber nicht in Deutschland, sondern in Polen. Die börsennotierte polnische Tochtergesellschaft Pfleiderer Grajewo habe die Verschmelzung erfolgreich abgeschlossen, teilte die Pfleiderer GmbH am Freitag in Neumarkt mit. Damit sollen bis 2018 jährliche Synergieeffekte von 30 Millionen Euro sowie eine stärkere Marktpräsenz erreicht werden. Pfleiderer hatte vor einigen Jahren eine Insolvenz in Eigenverwaltung mit harter Restrukturierung durchlaufen. Nach Abschluss der Sanierung hatte sich das Unternehmen Ende 2012 von der deutschen Börse zurückgezogen. (dpa)

Dekra wächst kräftig

Zukäufe und die wachsende Nachfrage nach mehr Sicherheit haben dem Prüfkonzern Dekra ein dickes Umsatzplus beschert. 2015 stiegen die Erlöse um voraussichtlich gut 7 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro, teilte Dekra am Freitag in Stuttgart mit. Die Belegschaft der Standorte in mehr als 50 Ländern wuchs um 2400 auf 37 400 (plus 6,4 Prozent). Der Wachstumskurs werde auch 2016 fortgesetzt, sagte Dekra-Chef Stefan Kölbl. Sein Ziel ist die Verdopplung der Umsätze bis zum Jahr 2025. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.