Wirtschaftsnotizen

Umsätze auf Vorjahreshöhe

Deutschlands Einzelhändler sind mit dem laufenden Weihnachtsgeschäft noch nicht so recht zufrieden. Am Samstag waren zwar viele Kunden in den Innenstädten unterwegs, unter der Woche aber nicht, wie der Handelsverband Deutschland (HDE) am Sonntag mitteilte. Laut einer Umfrage bei 450 Händlern laufe wegen des milden Wetters vor allem der Verkauf von Winterbekleidung schlecht. Die Renner seien in der Woche vor dem Nikolaustag Haushaltswaren, Unterhaltungselektronik und Schmuck gewesen. Insgesamt lägen die Umsätze bislang auf dem Niveau des Vorjahres. (dpa)

Proteste bei Chip-Hersteller

Rund 350 Mitarbeiter des Chipherstellers Globalfoundries in Dresden haben am Samstag gegen die geplanten Stellenstreichungen demonstriert. "Wir sind zufrieden, das ist ein guter Anfang", sagte Vertrauensmann Ulf Brinkmann von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie. Der Protest zeige, dass der Kern der Mitarbeiter um die Arbeitsplätze kämpfen wolle. Das Unternehmen hatte im Oktober angekündigt, bis zu 800 der 3700 Arbeitsplätze abzubauen. Laut Gewerkschaft stehen inklusive Leiharbeitern und befristet Beschäftigten bis zu 1300 Jobs auf dem Spiel. (dpa)

"Bekömmliches" Bier?

Das Landgericht Ravensburg muss erneut darüber entscheiden, ob Bier als "bekömmlich" beworben werden darf oder nicht. Nach dem Eilverfahren im August werde nun am 22. Januar das Hauptsacheverfahren eröffnet, sagte ein Sprecher. Hintergrund des Streits: Die Brauerei Härle aus Leutkirch (Kreis Ravensburg) hatte einige ihrer Biersorten als "bekömmlich" angepriesen. Der Berliner Verband Sozialer Wettbewerb (VSW) fand jedoch, dass der Begriff die Gefahren des Trinkens von Alkohol verschweige. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.