Wirtschaftsnotizen

Siemens spart bei Reisen

Siemens will seine Reisekosten senken. Nach einem "Spiegel"-Bericht sollen spätestens von 2016 an bis zu 100 Millionen Euro jährlich eingespart werden. Ein Sprecher des Konzerns äußerte sich am Sonntag auf Anfrage nicht zu der Einsparsumme, bestätigte aber die neuen Vorschriften für Dienstreisen. Diese werden künftig zentral verwaltet. Eine eigene Reise-App soll den Mitarbeitern unter anderem helfen, Flüge umzubuchen. (dpa)

Mit Videos twittern

Der Kurznachrichtendienst Twitter will sich auch als Videoplattform versuchen. Künftig können auch bis zu zehn Minuten lange Videos direkt bei Twitter hochgeladen werden, wie aus Erläuterungen des Dienstes im Internet hervorgeht. Bisher konnte man nur Links zu Videos bei anderen Plattformen teilen. Allerdings können bisher nur ausgewählte Twitter-Nutzer einen Zugang zu der Funktion beantragen, wann sie allgemein eingeführt wird, ist unklar. (dpa)

Im Zinstief

Die Sparer in Deutschland müssen sich nach Einschätzung von Finanzaufsichtschefin Elke König noch länger mit den historisch niedrigen Zinsen begnügen. "Ein Ende ist nicht absehbar", sagte die Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) der "Bild"-Zeitung. Auch Kunden von Lebensversicherungen bekämen das sehr niedrige Zinsniveau weiter zu spüren. "Die Kunden müssen sich sicherlich 2015 auf gleichbleibende oder sinkende Renditen einstellen." (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.