Wo bleibt die Pressefreiheit, wenn Politiker Einfluss auf den BR nehmen?

Irritiert zeigt sich eine Leserin darüber, wie die Politik Einfluss auf den BR nimmt.

Zugegeben, den viel geschmähten Vierteiler über die "Schöne Oberpfalz", besonders die Sendung über den Norden, fand auch ich wenig gelungen. Kritik daran zu äußern, ist legitim. Das habe ich mit einer E-Mail an den BR auch getan.

Was ich keinesfalls gutheißen kann, ist die Einflussnahme des Landtagsabgeordneten Tobias Reiß, der - wie zu lesen ist - als Rundfunkrat dafür gesorgt hat, dass sich der Fernsehausschuss am Donnerstag mit dem Beitrag befassen muss. Was ich sehr traurig finde: Der Bayerische Rundfunk beugt sich dem Druck und verspricht Wiedergutmachung. Was mich richtig schockiert: Der BR-Sonderkorrespondent für Kultur wird sich im Vorfeld mit dem Abgeordneten Reiß und dem Neustädter Landrat Andreas Meier, also mit zwei Politikern der alleinregierenden CSU, "besprechen".

Ich frage mich: Wo bleibt da die so viel beschworene Presse- und Meinungsfreiheit? In diesem Punkt sollten sich Dr. Michael Zehetmair und die BR-Verantwortlichen der Solidarität auch all derer sicher sein, denen der Film nicht gefallen hat.

Claudia Müller92637 Weiden
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.