Zalando rechnet mit höherem Umsatz

Bislang hat der Online-Händler Zalando Vertriebszentren in Brieselang (Brandenburg), Erfurt (Thüringen) und Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen). Nun soll ein weiteres dazu kommen. Archivbild: dpa
Der Mode-Versandhändler Zalando (rund 9000 Mitarbeiter) hat seine Umsatzprognose für dieses Jahr erhöht. Erwartet werde nun ein Plus von 28 bis 31 Prozent, teilte Zalando am Donnerstag in Berlin mit. Bislang wurde mit 20 bis 25 Prozent kalkuliert. Im zweite Quartal erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 34,1 Prozent auf 733 Millionen Euro.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank jedoch um 14 Prozent auf 30,2 Millionen Euro. Dies begründete Zalando mit "vorübergehend erhöhten" Kosten für die Zahlungsabwicklung. Zalando hatte im zweiten Quartal mehr Kunden Bestellungen auf Rechnung ermöglicht. Das hätten "organisierte Betrüger" ausgenutzt, indem sie in größerem Stil einkauften und die Waren nicht bezahlten, sagte eine Sprecherin. Inzwischen sei Zalando wieder zu den alten Zahlungsbedingungen zurückgekehrt. Wegen des starken Wachstums will Zalando ein viertes Logistikzentrum in Deutschland eröffnen. Die Entscheidung über einen Standort ist aber noch nicht gefallen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.