Zu viel Milch produziert

Deutsche Bauern müssen wegen Überschreitung der EU-Obergrenzen für die Milchproduktion 163,87 Millionen Euro Bußgeld zahlen. Insgesamt hätten acht Staaten ihre erlaubten Mengen im Jahr vor dem Frühjahr 2014 überschritten, teilte die EU-Kommission am Freitag mit. Die deutschen Landwirte lieferten 1,9 Prozent oder 588 826 Tonnen zu viel Milch an die Molkereien. Die Quote für selbst verkaufte Milch hielten die Bauern ein.

Die Bundesregierung muss zunächst für die Überschreitung zahlen, fordert das Geld aber von den Bauern ein, die zu viel produziert haben. Bereits im Vorjahr hatten die Landwirte die erlaubte Menge überschritten. Neben Deutschland müssen auch die Niederlande, Polen, Dänemark, Österreich, Irland, Zypern und Luxemburg zahlen. Der Gesamtbetrag liegt bei etwa 409 Millionen Euro. Die Milchproduktion in Europa ist durch Quoten gedeckelt. Dies sollte dafür sorgen, dass die Landwirte keine Milchseen produzieren. Die EU schafft das System 2015 ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Brüssel (695)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.