Schnell wachsende Konkurrenz
Hotelbranche fürchtet Internetportale

Die deutsche Hotellerie rechnet nach Rekordzahlen 2015 mit noch mehr Gästen in diesem Jahr. Übernachtungszahl und Umsatz dürften um rund zwei Prozent steigen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Hotelverbands Deutschland (IHA), Markus Luthe, in Berlin. Im vorigen Jahr zählten die deutschen Hotels, Gasthöfe und Pensionen nach Angaben des Verbands 272 Millionen Übernachtungen. Das waren 3,4 Prozent mehr als 2014. Der Netto-Umsatz (ohne Frühstück und ohne Mehrwertsteuer) wuchs um 4,2 Prozent auf 24,1 Milliarden Euro.

Besorgt äußerte sich der Branchenverband über die schnell wachsende Konkurrenz, die durch die Vermittlung von Privatwohnungen im Internet entstanden ist. Für Plattformen wie Wimdu gebe es ein rechtliches Vakuum, sagte Verbandspräsident Fritz Dreesen. Dies verzerre "den Wettbewerb zur stark reglementierten Hotellerie". Portale wie Airbnb sollten ausschließlich die Angebote registrierter Vermieter in ihren Verzeichnissen aufnehmen, forderte er.
Weitere Beiträge zu den Themen: Airbnb (1)Hotelverband Deutschland (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.