Treibstoff im Wert von umgerechnet rund 44 Millionen Euro
Sprit läuft wieder

Pilsen. Das Tauziehen um die in Bayern eingelagerten tschechischen Treibstoff-Notreserven ist zu Ende. Hochrangige Vertreter des Nachbarlandes nahmen am Freitag in der Nähe von Pilsen den ersten Tankzug mit 980 Tonnen Diesel aus dem oberbayerischen Krailling in Empfang.

In Krailling hatte Tschechien Treibstoff im Wert von umgerechnet rund 44 Millionen Euro eingelagert. Die Probleme entstanden, als die Betreiberfirma Viktoria-Gruppe Zahlungsunfähigkeit anmeldete. Damit war der Zugang zu den Notvorräten für Tschechien zwei Jahre lang blockiert. Insgesamt sollen noch rund 70 Tankzüge von Bayern nach Tschechien rollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Benzin (11)Energieversorgung (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.