Schützenverein "Freischütz" zieht Bilanz
Nach Jubiläum "gut in Schuss"

Beim Gründungsjubiläum 2015 führten Schützenkönig Michael Forster (rechts) und Schützenliesl Roswitha Lindl (links) den Festzug an. Bei der Jahreshauptversammlung dankte Schützenmeister Michael Forster der "guten Seele des Vereins" mit einem Blumenstrauß für die Pflege des Schützenheimes. Archivbild: frd
Freizeit
Dieterskirchen
11.02.2016
122
0

Wer seinen 150. Geburtstag mit vielen Gästen ausgiebig gefeiert hat, der könnte das neue Jahr etwas ruhiger angehen lassen. Doch beim Schützenverein "Freischütz Dieterskirchen" warten schon wieder zahlreiche Vorhaben, wie Schützenmeister Michael Forster bei der Jahreshauptversammlung bekanntgab.

Eine gute Mischung von Mitgliedern aller Generationen hatten sich zur Jahreshauptversammlung im Schützenheim im Obergeschoss des Rathauses eingefunden. Nach dem erfolgreichen Jubiläumsfest im Vorjahr ist der Zusammenhalt innerhalb des Schützenvereins noch besser geworden, auch konnten heuer schon sechs Neumitglieder gewonnen werden.

84 Mitglieder


Einen besonderen Willkommensgruß gab es für Ehrenschützenmeister Johann Lindl und die beiden Ehrenmitglieder Ewald Nerb und Georg Graf. Schützenmeister Michael Forster gab eine umfangreiche Bilanz eines sehr erfolgreichen Vereinsjahres, denn bei dem 150-jährigen Gründungsfest sind einmal mehr alle zusammengestanden und auch von Freunden außerhalb des Vereins bestens unterstützt worden. Dieses Fest löste auch einen kleinen "Aufnahme-Boom aus, denn in diesem Jahr konnten schon sechs "Neue" aufgenommen werden, so dass der Verein auf nun 84 Mitglieder angewachsen ist. In seiner "schießsportlichen Bilanz" 2015 gab Forster auch einige Erfolge bekannt. So hatten sich 13 Schützen für die Gaumeisterschaft qualifiziert und neben weiteren guten Platzierungen konnten sich Roswitha Lindl, Ewald Nerb und Michael Forster sogar den Gaumeistertitel holen.

Mit Andrea Zimmermann, Thomas Zimmermann und Ewald Nerb haben drei Schützen an den Bayerischen Meisterschaften des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) teilgenommen und sich dabei recht wacker geschlagen. Bei Rundenwettkämpfen waren drei Mannschaften mit gutem Erfolg dabei, das galt auch für die Teilnehmer am Gauschießen.

Höhepunkte gesellschaftlicher Art waren neben dem Jubiläumsfest der Vereinsausflug in den Bayerischen Wald und das "Jubiläumszeltlager" am Eixendorfer Stausee. Zahlreiche eigene Veranstaltungen und Festbesuche bei anderen Vereinen haben ein wieder sehr abwechslungsreiches Jahr abgerundet und auch die schon "etwas reiferen" Geburtstagskinder sind nicht vergessen worden.

Blumen für Roswitha Lindl


Besonders aktiv waren auch wieder die Schützendamen, die Böllerschützen und die Vereinsjugend, die als Aushängeschilder des Vereins gesehen werden. Mit einem Dank an alle Gönner und Spender und einem Blumenstrauß für Roswitha Lindl, die das Vereinsheim "in Schuss" hält, endete die Versammlung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.