TSV Dieterskirchen ernennt drei neue Ehrenmitglieder
Werte und Fitness vermitteln

Robert Becher (links) gratulierte gemeinsam mit Zweiten Bürgermeister Richard Brunner (Zweiter von rechts) und Dritten Bürgermeister Michael Albang (rechts) den neuen Ehrenmitgliedern Andreas Hartinger, Rudi Paulus und Georg Haider (mit Urkunde von links) zu ihrer Ernennung. Bild: weu
Freizeit
Dieterskirchen
08.03.2016
102
0

Die Fußballer des TSV Dieterskirchen haben ein Ziel: Sie wollen den Verein eine Klasse höher schießen. Auch der Verein hat für seine 516 Mitglieder einiges zu bieten und dazu zählt nicht nur die Sportheim-Kirwa. Drei Personen stiegen in den "VIP-Bereich" auf.

Mit seinen sportlichen Aktivitäten und Terminen im gesellschaftlichen Leben hat sich der TSV in der Gemeinde etabliert. Dies wurde bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Hexenhäusl" wieder einmal sichtbar. Vorsitzender Robert Becher bat um ein Totengedenken, das besonders Xaver Graf und Tanja Scheitinger galt.

Fußballgaudi kommt an


In seinen Ausführungen erinnerte er an den Sportlerball mit 300 Besuchern, der mit reibungslosem Ablauf und guter Stimmung positiv in die Vereinsgeschichte einging. Die Sportheim-Kirwa hat sich mittlerweile fest etabliert und findet guten Zuspruch. 130 Gäste besuchten die Weihnachtsfeier in Kulz, 60 Besucher waren tags darauf bei der Juniorenfeier der D1-und C-Jugend der Spielgemeinschaft Dieterskirchen, Kleinwinklarn und Neukirchen-Balbini. Der Zuspruch an der 7. Fußballgaudi war enorm. Mit 21 Teams wurde erstmals eine Vereinsmeisterschaft im Kickern organisiert, die Jung und Alt zusammenbrachte.

An den Jubiläen der Schützen und der Schnupfer beteiligte sich der TSV ebenso wie am Kapellenjubiläum in Prackendorf. Intensive Sportplatzpflege gehört zum Pflichtprogramm der Fußballer, ebenso Reparaturarbeiten am Platz und im Sportheim. Fünf neue Fenster wurden eingebaut, die Eingangsstufen erneuert. Als schöne Einrichtung bezeichnete Becher den sonntäglichen Stammtisch. Ein Einbruch im Sportheim und die Beschwerde eines Anwohners wegen Lärmbelästigung gehörten zu den weniger schönen Vorkommnissen, man arbeite an der Vermeidung von unnötigem Lärm.

Becher animierte die Mitglieder, die Pflege der Sportstätten weiter zu betreiben und sich für Aufräum- und Ausbesserungsarbeiten zur Verfügung zu stellen. Sein Dank galt allen Sportlern, Trainern, Betreuern, Sponsoren und Schiedsrichtern. Sportheim-Kirwa, Fußballgaudi, Kleinfeld-Turnier, Jubiläum der KLJB und Primiz stehen 2016 auf dem Programm. Es folgten die Berichte der einzelnen Sparten des TSV, welche die guten Leistungen der Fußballer aufzeigten. Ruppert Frimberger, der Trainer der ersten Mannschaft, formulierte sein klares Ziel: "Wir wollen den Verein eine Klasse höher schießen." Große Beteiligung gibt es auch bei der Turnabteilung, Damen- und Kinderturnen sowie Step-Aerobic sind sehr beliebt. Schiedsrichter Jürgen Schmirler ermunterte die Jugendlichen, sich für dieses Amt ausbilden zu lassen, damit der Nachwuchs gesichert ist.

Zusammen mit den stellvertretenden Bürgermeistern Richard Brunner und Michael Albang führte Becher drei Ehrungen durch. Rudi Paulus, Andreas Hartinger und Georg Haider wurden mit Urkunden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Herausragendes Engagement für den Verein - sei es als langjähriges Mitglied in der Vorstandschaft, Spielführer, Trainer, Organisator von Festen oder beim Sportplatzbau - zeichnen die neuen Ehrenmitglieder aus. Dafür sprach Becher seinen Dank aus.

Eine Orientierung


In seinem Grußwort sprach Zweiter Bürgermeister Richard Brunner ein "Vergelt's Gott" für die vielen Leistungen aus, die beim TSV ehrenamtlich übernommen werden. Er dankte den neuen Ehrenmitgliedern und betonte, sie seien für den Verein und die Jugendlichen Orientierung. Der TSV sei ein wichtiger Verein für die Vermittlung von Werten. Irmgard Schmirler wurde verabschiedet, sie hat über 25 Jahre lang die Trikots gewaschen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.