Blaskapelle stark gefordert

Kaum eine Veranstaltung in Dieterskirchen wird nicht durch den Auftritt der Blaskapelle bereichert. Dies wurde bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins deutlich. Bild: weu
Lokales
Dieterskirchen
05.05.2015
4
0

Eine Veranstaltung in Dieterskirchen ohne die Blaskapelle ist kaum vorstellbar. Die Berichte bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins im Hexenhäusl zeigten die breite Palette an Auftritten.

Vorsitzender Georg Bergschneider berichtete bei der Jahresbilanz der Blaskapelle von der Teilnahme an der Fußball-Gaudi, dem Ausflug nach Böhmen und dem Besuch der Sternwarte mit Grillabend. Kirchliche Feste wurden ebenfalls musikalisch umrahmt. Für die Gestaltung der Homepage (www.musikvereindieterskirchen.de) dankte er Tanja Koch und Tom Raab.

Fortschritt bestätigt

Josef Paumer listete die Einnahmen und Ausgaben des Vereins mit seinen 138 Mitgliedern auf und konnte ein "schönes Polster" aufzeigen. Erwin Wutz und Robert Kraus zeigten sich über die "professionell geführte Kasse" sehr erfreut. Aufschlussreich war der Bericht des Musikalischen Leiters Jürgen Lößl. 13 Schüler befinden sich zurzeit in Ausbildung, sie werden noch zusätzlich durch Erwin Wutz, Susanne Hutzler, Hermann Lößl und Martina Ferstl unterrichtet. Die Jugend der Blaskapelle absolvierte 15 Proben und trat beim Bürgerfest, der Weihnachtsfeier des Schnupferclubs sowie beim Weihnachtskonzert auf. Erfolgreich abgelegte D1-Prüfungen belegen auch den Fortschritt des Nachwuchses.

In 36 Proben übte die Blaskapelle. Sie bereicherte das Bürgerfest, die Einweihung der Sternwarte, das Adventskonzert in der Kirche sowie die Silvesterfeier. Auch in diesem Jahr werden die Musiker mit dem Jubiläum der "Freischützen", dem Pfarrfest, dem Prackendorfer Johannifest, dem Dorffest in Pottenhof und dem Jubiläum des Schnupferclubs wieder stark gefordert.

"Hervorragender Ruf"

Lößl dankte allen Musikern sowie den Eltern für die Unterstützung. Bürgermeister Johann Graßl hob das Adventskonzert hervor, das "einen hervorragenden Ruf über die Grenzen hinaus" habe. Er zeigte sich sehr erfreut über die Zusammenarbeit der Vereine und meinte: "Wenn einer den anderen unterstützt, dann läuft es!" Zum Ausklang der Versammlung spielte die Blaskapelle nochmal zünftig auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.