Frische Farbe für den Kreuzweg

Abtransport mit Traktor: Bis Ostern sollen die Figuren am Kreuzweg restauriert werden, von denen teilweise nur noch die Schemen zu erkennen sind. Bild: bgl
Lokales
Dieterskirchen
29.09.2015
1
0
Nicht nur am "Tag des offenen Denkmals" treten Flurdenkmäler aus dem Schatten der Vergangenheit heraus. Die Gemeinde Dieterskirchen hatte sich schon vor dem Denkmaltag im September entschlossen, den Kreuzweg hinauf in Richtung Kuppelhof in Angriff zu nehmen. Die dort befindlichen 14 Kreuzweg-Stationen hatte schon vor etwa 30 Jahren der Dieterskirchener Kunstmaler Robert Bergschneider gestaltet.

Im Laufe der Jahrzehnte setzte die Witterung den Figuren stark zugesetzt. Das Holz war morsch, die Motive waren kaum mehr zu erkennen. Jetzt haben die gemeindlichen Bauhofmitarbeiter damit begonnen, die maroden Teile abzubauen.

Ziel ist es, so Bürgermeister Hans Graßl, die erforderlichen Malerarbeiten schnellstmöglich in Gang zu bringen, damit das Kreuz und die Figurengruppen bis Ostern 2016 in neuem Glanz wieder am alten Platz erstrahlen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.