Gute Jahre und ein neues Ziel

MdL Alexander Flierl und die neugewählten Vorstandsmitglieder Peter Schwendner, Ludwig Walbrun, Richard Brunner, Michael Albang, Jochen Freigang und Hans Graßl (von links) sind zufrieden mit der Bilanz des CSU-Ortsverbands. Bild: bgl
Lokales
Dieterskirchen
21.03.2015
9
0

Die CSU zehrt vom Wahlerfolg: Auch in Dieterskirchen hat sie im Gemeinderat einen Sitz mehr. Doch ein Thema gibt es, dem sich die Partei nun besonders widmen will.

Große Zufriedenheit über die Arbeit und das Erreichte in den vergangenen zwei Jahren konnte man spüren bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbands Bei der Neuwahl des Vorstands wurde fast das komplette Gremium wieder bestätigt.

Frauen für Politik begeistern

Vorsitzender Richard Brunner blickte auf eine Zeitspanne, in der Alexander Flierl in den Landtag und Karl Holmeier in den Bundestag gewählt wurde sowie Emilia Müller zur Staatsministerin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration ernannt wurde. Als "großartig" bezeichnete er den Wahlerfolg von Thomas Ebeling als Landrat. Auch die Wahl in die Kommunalparlamente verlief zufriedenstellend: Im Gemeinderat gewann der Ortsverband einen weiteren Sitz dazu. Brunner bedankte sich bei den Mitgliedern für ihre engagierte Mithilfe. Als nächstes will sich der Ortsverband dem Thema "Frauen in die Kommunalpolitik" mehr widmen.

Anschließend berichtete Bürgermeister Hans Graßl über das fertiggestellte Abwasserkonzept und die Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße (GVS) zum Ortsteil Weichelau. Er lobte die parteiübergreifende Zusammenarbeit im Gemeinderat.

Die gemeindlichen Ausgaben habe man so weit wie möglich reduziert, wodurch der Schuldenstand verringert werden konnte. In diesem und im nächsten Jahr werde der Breitbandausbau vorangetrieben. Für den Ausbau der Straße nach Prackendorf soll der erste Bauabschnitt noch heuer beginnen (NT berichtete).

Geburtenzahl verdoppelt

Im Wohnbaugebiet werden jetzt drei Parzellen bebaut, und der Kindergarten verfügt über sieben Krippenplätze. Am Schulgebäude entschloss man sich zu einer energetischen Sanierung. Erfreut konnte der Bürgermeister berichten, dass entgegen dem allgemeinen Trend das Standesamt für Dieterskirchen eine Verdoppelung der Geburten feststellte. Zum Abschluss ging Landtagsabgeordneter Alexander Flierl noch einmal auf die Wahlerfolge ein. Diese stellen sich seiner Ansicht nach nur ein, wenn die Aufgaben gut und nachhaltig gemeistert werden. "Bayern tilgt Schulden, andere Länder bauen Schulden auf", brachte Flierl ein Beispiel. Er betonte den Einsatz um die Stärkung des ländlichen Raums, und dafür sei auch Heimatminister Markus Söder der richtige Mann. Flierl nahm dabei Bezug auf den kürzlich veröffentlichten Plan zur Behördenverlagerung, der dem Landkreis Schwandorf 45 Stellen bringt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Markus Söder (1507)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.