Keine Flächen für Windkraft

Lokales
Dieterskirchen
23.10.2015
2
0

Hinsichtlich der Windkraftnutzung konnten Grundstückseigentümer in der Verwaltungsgemeinschaft Flächen melden. Da keine weiteren Grundstücke gemeldet worden sind, wird an den bereits 2010 beantragten Flächen für die Zonierung zur Nutzung der Windenergie festgehalten.

Zur 14. Sitzung des Gemeinderates im Gemeindezentrum war das Gremium am Donnerstag vollzählig erschienen und brachte sämtliche Beschlüsse einstimmig auf den Weg. Bürgermeister Hans Graßl konnte nachträglich den Bauantrag von Peter und Ilona Glodek auf die Tagesordnung setzen. Ihnen wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt für den Anbau einer Dachgaube mit Balkon und Eingangsüberdachung beim bestehenden Wohnhaus in Dieterskirchen.

Da der Grenzabstand des Balkons an der schmalsten Stelle cirka zwei Meter, statt drei Meter, beträgt, beantragte der Bauwerber eine Befreiung vom Abstandsflächenrecht. Dadurch werde der Nachbar bei einem eigenen Bauvorhaben nicht beeinträchtigt, erklärte Graßl. Da alle angrenzenden Grundstückseigentümer den Plan der Eheleute Glodek unterschrieben haben, steht dem Vorhaben nichts im Weg.

Nochmals einreichen

Die Genehmigung des Bauantrages von Angelika Portner musste noch einmal bestätigt werden. Bereits im Januar 2010 genehmigte der Gemeinderat die Erweiterung des bestehenden Maschinenschuppens durch Anbau in Bach. Mit Bescheid von 13. Juli 2011 lehnte das Landratsamt Schwandorf das Bauvorhaben ab. Nach jahrelangem Rechtsstreit wurde der Antragstellerin jetzt eine Genehmigung seitens der Unteren Baugenehmigungsbehörde in Aussicht gestellt. Der Bauantrag muss jedoch erneut eingereicht werden.

Der Landkreis Schwandorf überarbeitet zur Zeit die geltende Verordnung im Naturpark Oberpfälzer Wald hinsichtlich der Windkraftnutzung. Betroffene Eigentümer konnten bis 14. Oktober 2015 in der Verwaltungsgemeinschaft Flächen melden, die 2010 noch nicht erfasst worden sind und auf denen künftig eine Windkraftanlage errichtet werden könnte. Da keine weiteren Grundstücke gemeldet worden sind, wird an den bereits 2010 beantragten Flächen für die Zonierung zur Nutzung der Windenergie festgehalten.

Damit die Ausbaumaßnahme der Gemeindeverbindungsstraße Dieterskirchen - Weichelau abgeschlossen werden kann, muss jetzt noch der Landschaftspflegerische Begleitplan umgesetzt werden. Der Auftrag für eine Bepflanzung in diesem Zuge, wurde an die Firma Punzmann, Windischeschenbach, vergeben. Von ihr kam das günstigste Angebot in Höhe von 6661,83 Euro brutto. Bürgermeister Graßl wird darauf achten, dass nicht zu viele Sträucher gepflanzt werden, die dann in ein paar Jahren wieder massiv ausgeschnitten werden müssen.

Mögliche Mängel

Weil für die Kanalbaumaßnahme Abwasseranlage Bach-West am 24. November 2015 die Gewährleistungsfrist abläuft, musste das Kanalnetz dort auf Mängel untersucht werden. Graßl vergab den Auftrag dafür an die Firma Lober, Neunburg, für 3427 Euro. Der Gemeinderat genehmigte diese notwendige, außerplanmäßige Ausgabe nachträglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.